rauf
zurück - weiter

15 Zyklop / Kyklop

Kommentare zum Gipfel:
der "Ich": ++ - Dieser Gipfel ist einer der größten und immerhin eine Tagesreise wert. An ihm wird so ziemlich alles geboten, was die Kletterei zu bieten hat. Von kleinen zu großen Baustellen, Hangel, Reibung, Riß, einfach alles. Es sollen aber schon namhafte Leute nicht hochgekommen sein...

**Internationaler Weg (Mezinárodní) VIIb; kommentieren/abhaken
Milan Rusý und Harald Räuchle, H.J.Schurz 03.09.1975
Von SO kamin zu Sattel,unterstützt und Wand auf Balkon zu 1.Ring. Ausgiebig unterstützt zu 2.Ring, unterstützt aus der Sitzschlinge, Rinne und Wand nach links zu breitem Band, auf ihm bis zum Ende und unterstützt zu Rampe, diese nach links und Riß auf Pfeiler. Wand z.G.
JoergBMK3: Menschliche Knotenschlinge Größe 3. Macht immer Spass, das Gesicht zu sehen, wenn es heißt: "Du bist die Schlinge!" und man die Expresse in die Sitzgurtschlaufe des Kameraden einhängt :-))
der "Ich"++# Sehr abwechslungsreicher Weg, am Einstieg schon gebaut, zu einer nicht sehr vertrauensmäßig klingenden Riesenrippe (Schlingenmöglichkeit) und auf Rollreibung nach links zu Plateau. Am Ende des Plateaus unterstützt (natürlich ist die letzte Sicherung fast auf der anderen Seite des Gipfels ;-)) und etwas seltsamen Riß auf Pfeiler (hier haben schon manche mit dem Brechreiz gekämpft), dann ist man fast oben.
JoergB++ Ich hätte Mezinarodni mit 'Internationaler Weg' übersetzt. Ansonsten wohl der Weg mit den meisten Baustellen in ADR. Am Beginn des Risses liegt ein MK3. Auf jeden Fall die richtige Wahl, wenn man Sportkletterern ein richtiges Erlebnis bieten will.
Robert Hahn@JoergB: Bitte hilf: was ist ein MK 3 ?? - ein Mutterkopf Größe 3 oder...
Peter John+++# Für die moralische Unterstützung des Vorsteigers und als Kommunikationsglied zu den Nachsteigern ist es nicht ganz verkehrt, den Weg nach dem 2.R. mit zwei Vorsteigern anzutreten. Einmal um den halben Gipfel gequert, konnten wir uns beim besten Willen nicht vorstellen, wie wir bei gegenbener Sicherungssituation vom Absatz in den Riss bauen sollten, sondern querten mit dem Händen auf den Band in den Riss hinein, was zwar auch nicht einfach war, aber nicht so wahnwitzig wie an dieser Stelle zu bauen. Wir entschieden uns gegen eine MK3 und für eine gute Schlinge 2m darunter, was die Sicherung natürlich nicht besser macht, aber wenigstens bloß dem Vorsteiger bei der abartigen Keulerei auf den Pfeiler die Sinne vernebeln lässt. Zumindest hätte ein Sturz in die aalglatte Talseite keine Folgen... Ein Weg mit hohem Abenteuercharakter für die erprobte Adersbachseilschaft.

**Politzer Variante (Polická varianta) VIIb !; kommentieren/abhaken
Petr John, J.Rutar 16.09.2003
Vom linken Ende des breiten Bandes Querg. links zum Riss.
GipfelSUchtie++! Sehr kurze Variante zum Originalweg mit quasi keinem Einfluss auf die Schwierigkeiten des Originals. SV bezieht sich nur auf die kurze Querung. Die folgende Keulerei oben hat sicherlich nichts mit VIIb zu tun.

Poldas Botschaft (Poldův vzkaz) IXb; kommentieren/abhaken

Bei der linken Talkante Rißspuren zu 1. R, Wand über Überhang rechtsansteigend (2. R) um die Ecke und beginnenden Riß an 3. R vorbei zu 4. R. Rechts queren und Riß, oben wie "Politzer Variante" zG.
GrosserMit Polda ist Leopold Paleníček gemeint.

Zuletzt geändert: 5.1.2019 Jörg Brutscher