rauf
zurück - weiter

71 Krake / Chobotnice

Kommentare zum Gipfel:

Nautilus (Nautilus) IXb; kommentieren/abhaken
, 2006
Schartenwand über 4R und Riss zG.

Aqualung (Aqualung) VIIIc; kommentieren/abhaken
Stanislav Lukavský, P.Slanina, 2006
Risschen und Riss zG.

Alter Weg (Stará cesta) IV; kommentieren/abhaken
Václav Hornych, J. Ducháč 17.08.1965
Rechts in der SW-Seite Riß auf Pfeiler und rechts weiter zu Kamin. Diesen und Rinne z.G.
JoergB-! Diesen übelen Schinder kann man eigentlich niemand anbieten für IV. Anfangs macht der Weg ja einen gängigen Eindruck, aber dann...
flueggus- Nachdem ich mich durch den Hundebahnhof gearbeitet hatte und auf dem Gipfel stand, beschlichen mich leise Zweifel, ob der Tintenfisch mich ohne Blessuren wieder aus seiner Umarmung entlassen würde... Der Abstieg ging aber wider Erwarten gut. Auf links ließ es sich vorsichtig aber problemlos durch die Engstelle rutschen, die ich im Aufstieg auf rechts gekeult hatte. Der nach unten aufgehende, teils sandige Kamin verlangt dann aber auch nochmal Umsicht.

Hosenscheißervariante (Srabova varianta) IV; kommentieren/abhaken
Stanislav Beneš, L.Hloušek 20.07.1996
AW zu Kamin und Loch, schräg hinab zur Talseite. Übertritt zu konischem Kamin und diesen 5 Meter hoch. Übertritt zu Riß, diesen und Kamin zurück zum AW.
Breitensportler!Gängigster Aufstieg, wenn direkt von unten aus dem Durchgang begonnen wird. Dort ist auch gespurt. Steigt man wie der AW ein, verklemmt sich das Seil.

Unter der Abseile (Pod slaněním) V; kommentieren/abhaken
Stanislav Lukavský, Z.Hauft 15.06.1975
AW auf Pfeiler. Unterstützt und links queren zu Absatz. Riß und Wand z.G.

Freie Strecke (Volná trať) VIIc; kommentieren/abhaken
Stanislav Lukavský und Ivan Kobr 26.05.1992
Von Block links vom AW Wand (1.R) zu Absatz und auf ihm rechts zur Südkante zu 2.R. Hangel und Wand entlang der Kante zu Vorgipfel. Überfall und Kante z.G.

***Etwas wie ein Riss (Něco jako spára) VIIb; kommentieren/abhaken
Stanislav Lukavský, M.Nosek 26.08.1972
Von NW Riss in Verschneidung, oben Kamin zu VG und Kante zG.
seppo++## Ja, irgendein Riss, aber ein schöner und was besonders bemerkenswert ist, ein außergewöhnlich gut gesicherter. Die Schwierigkeiten sind anders verteilt, als man auf den ersten Blick vermutet, aber immer gutartig. Im oberen Teil hilft eine sehr dicke Schlinge am üblichen Übergang zum Schulterriss.

Nachtwächterkante (Hrana ponocných) VIIc (VIIIa); kommentieren/abhaken
Miloš Nosek, S.Lukavský 26.08.1972
Riß von ETWAS WIE EIN RISS zwei Meter hoch. Schritt nach links, Einschnitt und Hangel, oben Wand zu R (unterstützt aus der Sitzschlinge) und Wand zu Band. Auf ihm nach links und Kamin zu Vorgipfel. Kante z.G.

Ohne Umwege (Bez oklik) VIIIb; kommentieren/abhaken
TomᚠČada
Auf Band rechts queren zur Nordkante, Wand und Kante zu R von "Nachtwächterkante" und diese z.G.

*Weg zu den Meerestiefen (Cesta do mořských hlubin) VIIIb; kommentieren/abhaken
Stanislav Lukavský, L.Kobr 02.06.1994
Links in der NW-Wand Rißspur und Wand zu 1.R. Wand schräg links zu 2.R., Wand gerade und Riß zu abgespaltenem Block. Hangel (3.R) und Riß zu 2.R. von "Trauer und Tränen" und diesen z.G.

Trauer und Tränen (Smutek a slzy) VIIIa (VIIIb); kommentieren/abhaken
Leopold Páleníček und TomᚠGross 20.06.1970
Einstieg unter der rechten NO-Wand. Auf Band rechts queren, Rß über Überhang und rechts zu Loch. Kante zu 1.R. (unterstützt aus der Sitzschlinge) und Wand zu Band. Auf ihm nach links, Wand gerade und zurück rechts zu Kante zu 2.R. Riß z.G.

Heidekrautvariante (Vřesová varianta) VIIIa (VIIIb); kommentieren/abhaken
Petr John, J.Hradecký 15.07.2000
Vom linken Rand des Bandes (Kiefer) Wand unter Überh. und Querg. rechts über Vertiefung hinter die Kante zu SU und Riss des Originalweges.

Zuletzt geändert: 5.1.2019 Jörg Brutscher