rauf
zurück - weiter

2 Himalajaturm / Himálajská

Kommentare zum Gipfel:

**Píseker Weg (Písecká) VI (VIIb); kommentieren/abhaken
Zdeněk Hrubec, V. Mikeš, J. Voldřichová, D. Sedláčková 23.07.1956
Von Südwesten Kamin auf Block, Übertritt und Quergang rechts zu Absatz in der Talseite. Wand über Überhang zu R, (aus dem R unterstützt) Wand zum Gipfel.
Cornelius+#"Sandweg" - nomen est omen. Nachdem man zufrieden am Ring angelangt ist (am Überhang muß man auch schon mal die Hände aus der Tasche nehmen!), folgt ein ganz schöner Sandkasten, in dem ich mich selbst im Nachstieg unwohl gefühlt habe. Auch wenn man unterstützen sollte, ist es dann noch nicht gelaufen.
mafi Es wurde berichtet, daß der Fels in dem der Ring steckt einfach nur hohl klingt! Stand 05-2005. Also Vorsicht. VIIb laut Vorsteiger; vorher am Band 2 Schlingen möglich, eine etwas rechts.
Peter John++## Homogen an großen Griffen zum Ring und Mogelreibungszüge zum Gipfel. Anscheinend ist der Gipfel großflächig verfestigt und mit mehreren Kubikmetern Beton verfüllt worden. Von hohlem, sandigen Fels kann ich nicht berichten. Oder ich war am falschen Gipfel...

Peinliche Stunden (Trapné hodinky) VIIb; kommentieren/abhaken
Pavel Hanuš und Jaroslav Sklenář und Bohumír Mach 31.07.1982
SO-Wand (vom NEPALTURM) schräg rechts zu Balkon. Hangelriß zu Band und dieses links zu R. Unterstützt, Wand zum R des "Píseker Weges" und diesen z.G.

Schneeblindheit (Sněžná slepota) VIIb; kommentieren/abhaken
Petr Mocek und Stanislav Lukavský, I.Kobr, B.Šustek 05.07.1983
In der linken SO-Wand links zu 1.R. Unterstützt und links Wand zu Band und rechts über Überhang zu 2.R. Wand gerade zum Absatz des "Píseker Weges" und diesen ohne Unterstützung z.G.

Zuletzt geändert: 5.1.2019 Jörg Brutscher