rauf
zurück - weiter

42 Kuchenturm /

Kommentare zum Gipfel:
paetz: 0 -

*Bergweg I; kommentieren/abhaken

Vom M Kamin abst., Übertritt und Kamin zG.
benjamin+ Leicht, wenn man wieder zurück klettert auch super zum Abhaken als Solothurn geeignet. Am Anfang der Übertritt und kurz vor dem Ende das Abklettern des Kamind sind die einzigen Stellen wo man mal aufpassen muss.

*Kuchensprung 1; kommentieren/abhaken


WoMo+Zum Absammeln der schnellste Aufstieg.

*Linker Übertritt II; kommentieren/abhaken
Wolfgang Bender 28.04.1974
Li. am M abst. Übertritt u. Kante zG.
WoMo+ Das schönste am Weg ist die etwas saugende Tiefe. Wer sich die Ausstiegskante nicht traut kann etwas weiter zum Tal Queren und dort leicht Aussteigen.

*Nördlicher Kluftweg IV; kommentieren/abhaken
Heinz Walther 22.08.1975
Im nördl. Teil der Schartenkluft hochspr. zu Abs. Überh. Wand zG.
Jacob Trültzsch+

Schartenriss IV; kommentieren/abhaken
Martin Fischer, und Gefährten 01.10.2015
In Schartenmitte Riss teils spreizend zG.

*Südlicher Kluftweg III; kommentieren/abhaken
Heinz Walther, H.Thierbach 01.09.1973
Die südl. Schartenkluft von Block aus hochspr. Übertritt u. Kante zG.
Jacob Trültzsch+

SO-Kante VIIb; kommentieren/abhaken
Ronald Queck, M. Fischer R. Queck 01.10.2015
SO-Kante (2nR, SU) z.G.
Adde-! Wie man einen nR so verhunzen kann. Crux ist *zum* 2.R hin, der auch gut 'nen halben Meter runter gekonnt hätte, um ihn entspannt vom Rippenende einhängen zu können. So ist's gefährlich.

Eingerissene Streuseldecke V; kommentieren/abhaken

Links der SO-Kante Wand, Rippe (Vorsicht!), Wand im Linksbogen (nR) und Riss z.G.

Bunte Streusel VIIa; kommentieren/abhaken

Wand (2R) zum nR von "Eingerissene Streuseldecke" Diese z.G.

Südriss V !; nicht anerkannt kommentieren/abhaken
Falk Stephan 16.03.2012
Re. oberhalb der "S-Stiege" von bew. Abs. aus kurz Verschn. u. Riss bis Ende (Kiefer). Kurze Wand gerade zG.

Südstiege IV; kommentieren/abhaken
Klaus Friedrichs 19.06.1982
Li. in der S-Seite Riss mit Klemmblock zu Abs. Wie "Talweg" zG.

**Sahneschnitte VIIc RP VIIIa; kommentieren/abhaken
Falk Stephan
Links der "Südstiege" Wand (4 R) zu großem Absatz und rechts Wand (R) über Überhang z.G.
Adde++## Schicke, perfekt gesicherte Leistenkletterei. Crux am 2.R und der 6er-Ausstieg.
Faultier++## 2 lange Bandschlingen ergänzen die Sicherung (zwischen 4. und 5.R) durch die Ringe sinnvoll.
Thomas Ermer++## Die Züge am 1.R fand ich ähnlich schwer wie die am 2.R. Der Ausstieg sollte nur bei schwitzigem Wetter problematisch sein. Bez. der Einstufung sollte man mal mit dem Direkten Klavier vergleichen.
TZWEN@Cleo: Hast du das SBB-Heft 2016/2 nicht gelesen? Dort steht doch ausführlich drin, wie das mit den geklebten Ringen geht. https://bergsteigerbund.de/2015/mitteilungsblatt/2016-q2/
Löwel, Karl-Reinhart+# Für VII b (Kommentar T.Ermer) lässt sich die Tour beim besten Willen nicht (mehr) klettern, da die Einhängeplatte rechts unter dem 2. Ring weggebrochen wurde und zwei weitere Alternativzacken ebenfalls fehlen. Kleinere müssen nun mutig sein oder eine steife, lange Exe mitführen. Insgesamt recht mieses Gestein für Bielatalverhältnisse, unten zum 1.Ring oft feucht. Wie der Erstbegeher regelkonform im Vorstieg die Ringe eingeklebt hat, weiß nur er.
TZWEN@Cleo: Ich war einige wenige Male mit Falk unterwegs und weiß daher, dass er Gerüstösen benutzt und diese im unteren Teil der Projekte teilweise auch schon vor der eigentlichen Erstbegehung klebt. Bei Wegen mit mehreren fixen Sicherungspunkten reicht doch, wenn am Ende des Versuchstages die oberste Gerüstöse im Projekt bleibt und die Ringe untendrunter schon geklebt werden. Zumindest bei den Sandstein-Expressankern (BH mit Keil hinten zum Schrauben) ist es so, dass wenn du die ein paar Wochen im Fels lässt bis du wieder zum Projekt kommst, die BH unheimlich Feuchtigkeit anziehen und daher stark rosten. @zweites Loch: Beim Abseilen von der höchsten Gerüstöse drehst du die Gerüstösen aus den Löchern, bohrst diese auf und klebst die Ringe dort rein. Da gibt es keine zweiten Löcher. Ich hatte dir ja schon mehrfach angeboten, mal mitzukommen beim heutigen Erstbegehen - so mit Cliffs, Bohrmaschine, Express-BH und Kleberingen. Dann klären sich vielleicht einige deiner Fragen.

Sahnehäubchen VIIc RP VIIIa; kommentieren/abhaken

Rechts der SW-Kante versetzte Rissspur zu Abs. Sahneschnitte / Südriss z.G.
FaultierWegbeschreibung war im GB sehr schlecht lesbar. Wer mehr Informationen hat, möge die Eintragung ändern.

Kleiner Wahnsinn V; kommentieren/abhaken
Jens Jirschwitzka, J.Partzsch 01.07.1997
An der SW-Kante Verschn. zu Abs. Linksh. Kante zu 2.Abs. Wandstufen zu weiterem Abs. Auf Band re. queren u. Risseinschn. zG.

Bienenstich VIIb-c; kommentieren/abhaken
Falk Stephan, B. Sedlacek, 16.06.2021
Rechts von \"Talweg\" Pfeilerwand an 2 NÖ vorbei zu Absatz von \"Kleiner Wahnsinn\". Wie dieser zu weiteren Absatz und \"Südriss\"-Ausstieg z.G.

Talweg IV; kommentieren/abhaken
Gerd Mögel und Werner Wetzig, K.Reiche 01.05.1974
Mitte Talwand (W) Kamin auf Abs. Re. Spalt mit Klemmblock zG.

Septemberweg III; kommentieren/abhaken
Frank Ritschel, K.Reiche 07.09.1974
Li. in der Talwand (W) zu Birke. Rsp. zu Verschn. Diese zu Abs. Wie "Sonntagspartie" zG.

*Rentnerspalte V; kommentieren/abhaken

Links vom \"Talweg\" einsetzenden Riss (2nR) und Wand linkshaltend z.G.
Thomas Ermer+## Laut Pfeil am Einstieg (und Beschreibung in den Ergänzungen von F.R.Richter) startet der Weg nahe der Kante. Und diese Züge sind schwerer als V (bei suboptimalem Gestein). Auch am 1.nR muss man für den Grad nochmals zupacken.

*Kaffeekränzchen VIIb RP VIIc; kommentieren/abhaken
Falk Heinicke, Anett Riemer 04.06.2020
4m links der "Rentnerspalte" Wand an mehreren Absätzen und 3R (2R+1nR) vorbei und leicht linkshaltend z.G.
Faultier+## Alle 3 Ringe lassen sich gut aus größeren Griffen einhängen. Leider ist das Gestein nicht das Beste und der Weg wurde nicht gut geputzt. Hält einen Vergleich mit der "Sahneschnitte" nicht stand.
Thomas Ermer+## Über dem ersten großen Absatz steckt im IVer Gelände ein weiterer nR. Mit VIIb hat das aber nichts zu tun.

Wochentagsroute V; kommentieren/abhaken
Leopold Saalfeld, H.Rabe 21.10.1977
Re. der "Sonntagspartie" Wand, oben über Üh zG.

Sonntagspartie IV; kommentieren/abhaken
Frank Ritschel, J.Köhrer, K.Reiche 16.09.1973
An der NW-Ecke (3 Birken) kurz re. queren u. Spalt zu Abs. Spreizschritt re. zu 2.Abs. Wand, feiner Rsp teilweise folgend, zu Pfeiler. Wand zG.

Nordwestweg III; kommentieren/abhaken
Frank Ritschel, J.Köhrer 20.06.1973
Re. in der N-Wand Kamin u. Riss zu Abs. Rechtsh. Wand zG.

Freiberger Weg IV; kommentieren/abhaken
Hagen Schulberg, F.Meutzner 04.09.1982
Mitte N-Wand Rissrinne bis unter Üh. Li. Kante zu Abs. (Birke). ÜzG.

Variante zum Freiberger Weg III; kommentieren/abhaken
Detlef Murawski, HU.Baath 08.10.1982
Unter dem Üh re. queren zu Abs. Plattige Wand zG.

Nordostkante III; kommentieren/abhaken
Peter Holtsch vug 28.07.1974
An der NO-Kante Riss zG.

Zuletzt geändert: 5.1.2019 Jörg Brutscher