rauf
zurück - weiter

74 Plattenstein

Kommentare zum Gipfel:
Feuerschweif: 0 -

*Alter Weg I; kommentieren/abhaken
Friedrich Hartmann, R. Kappmeier, K.-F. Böhme, A.Pluta 03.07.1885
In der NO-Seite Kamin und über mehrere Absätze hinweg z.G.
MikeM-#
Sandsteinkraxler++ Der Kamin ist tatsächlich relativ eng (enger z.B. als Thürmsdorfer Stein oder Wegelagerer). Daher ist es empfehlenswert, nicht zu weit reinzukriechen, sondern sich eher außen hoch zu arbeiten. Dort gibt es auf der rechten Seite ein paar Tritte und an der linken Kaminwand ein paar Auflagen für die Hände zum hochstützen (sieht man auch wenn man davor steht). Mit links rein ist also meine Empfehlung, auch weil die linke Wand im unteren Teil extrem bröselig ist. Nachdem man 2-3m Höhe gewonnen hat (u.U. mal mit dem Fuß vorne auf Wand antreten, geht gut), sitzt man auf einem gemütlichen Band und kann sich so (immer noch mit Blick nach rechts) nach innen manövrieren. Nun Trittspuren folgend nach rechts auf einen Absatz und über Wandstufen/Pfade linkshaltend wandernd zum Gipfel (am besten am Baum, den man vom Einstieg sieht, nachholen). Sicherungen haben wir auf den 3 "schwierigen" Metern keine gefunden, da man aber nicht wirklich rausfliegen kann habe ich sie auch nicht vermisst. Obacht: Die AÖ ist irre ausgesetzt und daher Anfänger-/Kinderunfreundlich! Man kann aber den AW ohne Risiko wieder absteigen (geht sogar leichter als hochzu) oder zur Not am Baum abseilen, wenn man nervös ist. Der Ausblick ist erwartungsgemäß monumental, daher am Besten Zeit mitbringen :)
benjamin+

*Nordwestvariante II; kommentieren/abhaken
Hans Heilmaier 02.06.1962
Gang links in der NW-Seite Kamin auf den 1. Absatz.
benjamin+ keine schwere II, aber schon ein bisschen anspruchsvoller als der AW. Letzterer ist vor allem für den Abstieg bequemer.

Aprilscherz IV; kommentieren/abhaken
Michael Bellmann 01.04.1992
3 m links der "Nordwestvariante" stumpfe Kante (SU) auf den 1. Absatz.

Leipziger Variante IV; kommentieren/abhaken
Jürgen Becher, T. Lehm 23.08.2000
2,5 m links vom Originalweg Wand zu SU, dann auf Band rechts queren und Übertritt zum Originalweg.

Zweiter Platz VIIa; kommentieren/abhaken
Georg Willenberg, T.Willenberg 04.07.2005
2.5m links des AW Wand zu Band(SU). Wand über R zum 1.Abs.

Ostvariante I; kommentieren/abhaken
, vor 1981
Rechts in der O-Seite Kamin auf den 1. Absatz.

Nordostweg VIIa; kommentieren/abhaken
Thomas Löwinger, H. Löwinger, S. Sass 17.10.1981
4 m links vom AW Rippe von links anhangelnd zu kleinem Felssporn und rechts Wand (R) zu Absatz. Wie AW z.G.
JoergB#

Frühlingswind VIIIa; kommentieren/abhaken
Thomas Willenberg, G. Willenberg, H. Venus 26.04.1989
Ganz rechts in der O-Seite Wand (R) auf Absatz und wie AW z.G.

Alaunspur VIIIa; kommentieren/abhaken
Thomas Willenberg, G. Willenberg, Ines Westenhöfer 07.07.1996
Rechts vom "Stillen Winkel" Rippe und Wand (R) zur Ausstiegskante des "Stillen Winkels". Wie dieser z.G.

*Stiller Winkel VIIa; kommentieren/abhaken
Siegfried Weippert, H.-H. Zimmaß 27.04.1975
Im großen O-Winkel zu Überhang, nach rechts und Kante z.G.
der "Ich"+Unterm Überhang ist noch eine Sanduhr und der Schlüsselgriff ist in dem Querspalt.

Kante V; kommentieren/abhaken
Heinz Kittner 27.08.1983
Kamin der "Ostvariante zum AW" etwa 5 m empor und linke Kante zur Ausstiegskante.

Stiller Winkel direkt VIIc; kommentieren/abhaken
Bernd Nacke, J. Herrmann 23.08.1988
Vom Überhang direkt z.G.

Ruhiger Tag VIIIc; kommentieren/abhaken
Michael Petters, J. Lanke, S. Laetsch 14.06.2003
Wie "Stiller Winkel" 4 m empor, links Wand (2 R) zu Band und linkshaltend z.G.

Oktoberfest VIIIa RP VIIIb; kommentieren/abhaken
Heiko Kupschus, H. Schulze, E. Scheuerer 03.10.1985
Links vom "Stillen Winkel" Wand (2 R), oben Rissverschneidung z.G.

Panorama VIIIa; kommentieren/abhaken
Manfred Vogel, G. Ludewig 05.08.1999
Links vom "Oktoberfest" Wand nahe der Kante (nR,2R) z.G.
JoergB--Der Weg dürfte nicht mehr gehen, zumindest der Einstieg und der 1. R sind ins Tal gefallen.

Südostkamin IV; kommentieren/abhaken
, vor 1964
In der SO-Schmalseite Kamin z.G.

Weg zur Platte VIIc; kommentieren/abhaken
Rainer Treppte, S. Welich 16.06.1984
Vom Einstieg der "Feinen Verschneidung" rechtshaltend Wand (R) z.G.

Flunder VIIIb; kommentieren/abhaken
Joachim Friedrich, F. Friedrich 18.03.2000
Vom R Wand gerade (R) und leicht links z.G.

Südwestwand VI; kommentieren/abhaken
Heinz Henzel, M. Helmert, K. Altmann 09.04.1967
3 m rechts vom "Südwestriss" Wand rechtshaltend und rechtsgeneigte Rippe z.G.

****Feine Verschneidung VIIb (VIIc); kommentieren/abhaken
Gisbert Ludewig, H. Potyka, K. Krebs, H. Maatz 20.04.1973
Im Winkel rechts in der SW-Wand (ausgiebig unterstützt) feine Verschneidung (R) zur rechtsgeneigten Rippe.
Christoph Doktor+++# Kurz aber wie gemeißelt. Sicherungsmensch unten an 2 SU festmachen, der 1.R lässt sich aber noch entspannt erreichen. Dort dann die Crux in der aalglatten Verschneidung, bis die Finger im einsetzenden Riss klemmen. Am Ende der Verschneidung gute Schlinge, die Ausstiegshangel ist deutlich leichter hat aber auch noch sehr schöne Züge. Für VIIc muss man ordentlich Verschneidungstechnik auspacken. Sehr solider Fels!

***Pfeilervariante VIIa; kommentieren/abhaken
Manfred Vogel, H. Heller 12.04.1980
Wie Originalweg einige m empor, dann Wand gerade (R), bei Rippenfolge rechtshaltend (oder links Kante) z.G.
Löwel, Karl-Reinhart++# Im unteren Teil recht großgriffig mit einigen Schlingenstellen, allerdings in nicht berauschendem Gestein. Man möchte also bei Ausbruch in keine der gelegten Schlingen fallen. Crux der Zug am R vorbei. Die linke Ausstiegsvariante über die Kante ist besser abzusichern und gutmütig.

***Tradition VIIb; kommentieren/abhaken
Thomas Willenberg, G. Willenberg 26.04.1992
Rechts von Block vor der SW-Wand bei Rippe Wand gerade (2 nR) z.G.
Löwel, Karl-Reinhart++## Ursprünglich ohne Ringe als VIII a erstbegangen, später von M.Vogel in der Annahme eine EB durchzuführen mit 2 Ringen versehen und als VII b eingestuft. Rippe zum 1. Ring vorsichtig belasten (klingt etwas hohl)! Crux das Klinken (größenabhängig) des 2. Ringes bei nicht zuverlässiger Sicherung und die anschließende Punktschwierigkeit (eher VII c, aber direkt am R.) bis zu einem guten Griff, später VI.

**Südwestriss IV; kommentieren/abhaken
Günter Heinicke, D. Heinicke, D. Lehmann, W. Isbrecht 14.01.1962
In Mitte SW-Seite Riss z.G.
JoergB+
benjamin++# Geht schön, man muss auch mal im Riss stehen. Gut, um Klemmen bzw. Risse generell zu üben. Schlüsselstelle ca. etwas oberhalb der Hälfte. Kann man wohl auch gut auf Verschneidung lösen.

*Sonnenplatte VIIIc RP IXa; kommentieren/abhaken
Falk Heinicke und Joachim Friedrich 31.01.1991
2 m links vom "Südwestriss" Wand (2 R) gerade z.G.

Schwarze Platte VIIb; kommentieren/abhaken
Manfred Vogel, H. Heller 09.11.1985
Links vom "Südwestriss" Wand linkshaltend zu R unter kleinem Dach. Feine Rippe und Wand z.G.

Südwestkante VIIa; kommentieren/abhaken
Heinz Henzel, M. Helmert, Sigrid Hunger, K. Altmann 09.04.1967
Wie "Südwestkamin" etwa 4 m empor, nach rechts und Kante, teils links davon feinen Riss benutzend, zu überwölbtem Band. Wand und Kante z.G.

Direkte Südwestkante VIIa; kommentieren/abhaken
Reinhard Mittag, R.Krahl 27.10.2006
SW-Kante von rechts her direkt zum OW.

Versehen IV; kommentieren/abhaken
Rainer Krahl 16.09.2004
SW-KAMIN 8m hoch und rechts gebrochenen Riss zum Ende. Rechtsh. zur SW-KANTE und diese zG.

Südwestkamin II; kommentieren/abhaken
Hans Heilmaier 12.05.1962
Von SW Kamin in Winkel z.G.

*Zwei alte Säcke VIIc; kommentieren/abhaken
Michael Techel 22.03.2022
Links von "Südwestkamin" Wand gerade an 3 Ösen vorbei z.G.
Faultier+## Grenzwertiger Abstand zu den Nachbarwegen. Steife Exe an der 1. Öse evtl. hilfreich und 2-3 SU-Schlingen mitnehmen.

Westkante VI (VIIa); kommentieren/abhaken
Heinz Henzel, K. Fischer, Friedel Fischer 14.04.1968
Vom Einstieg des "Westweges" rechtshaltend zu Absatz. Rechts um die Kante und Wand zu R. Linkshaltend zu Band und Rissspur (unterstützt) z.G. Vom Abs. auch über R direkt hoch.

Schönwettervariante VIIa; kommentieren/abhaken
Joachim Friedrich, J. Knepper, B. Weinert, S. Heinrich 27.09.1981
4 m links vom "Südwestkamin" Wand gerade zum R.
mispi-Also ich habe mir den doofen sandigen Einstieg nicht gegeben, für 7a weiss man nicht, wie man da hochkommen soll. Zumal es sehr bröcklig zu geht. Wir sind ein paar Meter hoch und dann links zum Ring, ist überlebensfreundlicher.

Brüchige Wand VI (VIIb); kommentieren/abhaken
Burkhard Strohbach, J. Schindler, H.-J. Henkel, B. Trete 27.09.1981
Vom R (unterstützt) rechts Wand z.G.

Westweg VI; kommentieren/abhaken
Zdeněk Hubka, J. Houser 15.09.1973
Rechts in der NW-Seite Kamin zu Überhang. Links über diesen und Kamin z.G.

Nordwestweg VI; kommentieren/abhaken
Jaroslav Houser, Z. Hubka 15.09.1973
2 m links vom "Westweg" Riss etwa 4 m empor und Kante zu Überhang. Über diesen, Verschneidung und Wand z.G.

Neuer Nordwestweg IV; kommentieren/abhaken
Heinz Kittner 27.08.1983
Wie "Nordwestweg" und weiter zu Absatz. Rechtsgeneigte Rinne z.G.

Schmalzkönigs Albtraum V; kommentieren/abhaken
Steffen Bartsch 05.09.1995
2 m links vom "Nordwestweg" rinnenartigen Riss zu Absatz und Wand links neben rechtsgeneigter Rinne z.G.

Altes Projekt VIIc RP VIIIa; kommentieren/abhaken
Thomas Willenberg und Georg Willenberg 23.06.2011
Rechts des AW Wand über 1.R zum 1.Abs. des AW. Diesen weiter, oben Kante links der Kluft über 2.R zG.

Zuletzt geändert: 5.1.2019 Jörg Brutscher