rauf
zurück - weiter

125 Mustafa / Mustafa

Kommentare zum Gipfel:
Grosser: + -

***Querweg (Traverzová) VI; kommentieren/abhaken
Karel Vozáb und Jan Farkaš 30.06.1965
In der Scharte (Ostkante) kurz hoch und dann weit nach links zu R queren. In Linksschleife auf Zacke, gerade hoch und Rinne z.G.
JoergB++# Oberhalb vom R noch deutlich schwere Reibung.
Robert HahnWie von Helge beschrieben: untere Teil geht gut... auf der Zacke stehend, konnte ich mich dann NICHT zum Weiterweg entschließen... konnte weder im 7.sächs. Grad eine Lösung finden, noch der Fusselschlinge über dem Knuppel vertrauen... Sack.
André Zimmermann++!! Das Aufrichten auf die Zacken links über dem Ring ist schon einmal recht uneindeutig, außerdem schon deutlich VII. Steht man darauf, offenbart sich der folgende Zug als eigentlich noch schwerer. In den Ring sollte man zu keiner Zeit rutschen, der kann nur ein komplettes Abtalen verhindern, nicht aber unangenehmen Felskontakt. Die Fusselschlinge kann man aber auch getrost vergessen, denn sie liegt mehr dekorativ als sicherheitsrelevant auf dem einzigen – noch dazu recht kleinen – Griff. Die weitere Folge der Bewegungen ist an dieser Stelle nicht weiter durch vielfältige Felsstrukturen verkompliziert. Darüber wird es aber immernoch nicht wirklich gängig, die Sicherung durch den Ring hat bald nur noch formalen Charakter. »Lohnend« heißt, dass die Kletterei wirklich schick und das Gestein wirklich gut sind. Auch die Sicherung trägt zum Gesamteindruck bei. Ich fand sie lächerlich – geradezu beschissen, Tendenz eher Kamikaze. PS: Um möglicherweise unangenehme Erkenntisse nicht unnötig heraufzubeschwören, sollte man eine gewisse Mindestgröße aufweisen und auch nicht in praller Sommersonne steigen.
Don Falcone++# Ich glaube, daß hier die deutsche Wegübersetzung mangelhaft, bzw. ab dem Ring falsch ist. Von den Zacken unmittelbar nach dem Ring nach oben, steht in der tschechischen Beschreibung der Erstbegeher nirgends was geschrieben. Sie müßte meiner Meinung nach ab dem Ring so lauten: Weiter ca. 2m nach links queren, Wand nach oben und Rinne z.G. Dann geht das Sternchen auch voll in Ordnung. Man kann übrigens knapp unterhalb der Ausstiegsrinne noch links einen Ring einhängen, der zu einem neuen Weg gehört, der von unten kommt. Ob das wirklich sinnvoll ist oder nur bewirkt, daß man beim evtl. Abtalen in dieses Seilgeländer rauscht und sich dann vielleicht tierisch überschlägt, muß jeder selbst entscheiden. Wer ganz ängstlich ist und das verhindern will, kann ja auch an dem besagten Ring noch mal nachholen.
Robert Hahn+++ Bei richtiger Wegfindung sehr schöne Wandroute. Der Quergang zum R ist zwar weit und sicherungsfrei aber auch einfach = läßt sich sicher klettern. Vom R nicht linkshaltend hoch (Eisenzacke) sondern weiter (eher absteigend) nach links queren zum Beginn der markanten Ausstiegsrinne => hier steckt der R einer Neutour und bietet den perfekten Nachholeplatz. Von hier aus gesichert ist die Reibungsrinne zG reines Genußklettern in gutem Gestein... technisch interessant und wenn es ungemütlich zu werden droht, lohnt ein Blick links auf die Kante.
karo++! Halte es wie AZ,hat dann herzlich wenig mit sächsisch 6 zu tun, deutliche Begehungssspuren an den Eisenzacken, Mutprobe sich irreversibel der Reibung anzuvertrauen, Sturz wäre dort schon schmerzhaft, dann doch leichter aber stürzen verboten
seppo++!! Der leichteste Weg geht sicher wie beschrieben vom Ring weit nach links bis unter die Ausstiegsrinne, nicht an der Zacke hoch. Den neuen Ring habe ich leider nicht gesehen, der steckt vermutlich noch weiter links um die Ecke. Ohne diesen klettert man typisch adersbacher nicht reversible Stützreibungszüge, bei denen definitiv Sturzverbot besteht.

**Ameisenparadies (Mravenčí ráj) VIIa; kommentieren/abhaken
Jiří Rousek, M.Rousek 29.05.1983
Vom Quergang des "Querweges" Rinne an R vorbei und Wand z.G.
TT++! Schwierigkeit ist am Ring, allerdings ist man danach noch nicht oben.

**!*1.5.9 (1.5.9) VIIa; kommentieren/abhaken
Stanislav Lukavský, P.Blahna, M.Kaněra 06.05.1980
Rißspur zu Band (QUERWEG kreuzend) und Wand über Ostkante (R) z.G.
Grosser++!! Prinzipiell nirgends wirklich leicht wird die Wandstufe über dem Band oberhalb des Ringes zur moralischen Hürde. Dort könnte man mit einem steifen und sehr dünnen Flachband eine kleine SU fädeln, die aber einem Sturz von weiter oben (und es wird bis zum Gipfel nicht wesentlich leichter) nicht gewachsen sein dürfte.

Liste (Seznamka) VIIa; kommentieren/abhaken
Stanislav Lukavský, A.Skalák, E.Skaláková, S.Lukavská 10.08.1991
Von SO rechte Rinne , oben Wand überm Band vom "Querweg" zu R von "Ameisenparadies" und diesen z.G.

Salem Aleikum (Salam Alejkum) VIIc; kommentieren/abhaken
Aleš Obršál (Skalak) und Stanislav Lukavský, S.Hromádková 28.05.1988
In Mitte SO-Wand schräge Rinne (1.R), Rissspur zu Band auf ihm links queren zu Kante und 2.R. Rinne und links Kante z.G.

*Kugelsicherung (Kuličková pojistka) VIIIb; kommentieren/abhaken
Stanislav Lukavský, S.Lukavská 21.09.1992
In der rechten Talseite (beim Kamin zum "Eulenspiegel")Riß zu Band auf ihm nach rechts zu Einbeulung (1.R).Wand und Südkante an 2.und 3.R vorbei. Wand zum 2.R von "Salem aleikum" und diesen z.G.

*Zickzackvariante (Kličkovačka) VIIIb; kommentieren/abhaken
Stanislav Lukavský, S.Lukavská 21.09.1992
Rechts der Südkante (von Block) Quergang nach links über Südkante zu Einwölbung (R). Quergang links zu Rinne und diese zu 2.R.

Direkte Zickzackvariante VIIc; kommentieren/abhaken
Tomjada und Ondra und Jira, Dolni zleb company 29.06.2006
Aus dem Tal Riß gerade zum 1. Ring vom \"Zickzackweg\" und Kante gerade weiter, oben wie \"Kugelsicherung\" zG.

*Aleikum Salem (Alejkum Salam) VIIIb !; kommentieren/abhaken
Stanislav Lukavský, Z.Hejcman, M.Svěcená 14.06.2004
SERPENTINEN zum 1.R. Kante über 2R zG.

Serpentinen (Serpentiny) VIIb; kommentieren/abhaken
Petr Mocek und Milan Baldrych, J. Houser 02.08.1980
Links in der NW Seite auf Band, Wand hoch und rechtshaltend zu Kante und hoch zu R. Wand hoch und links queren zu 2.R. (Unterst. aus der Sitzschlinge) Wand rechtshaltend zG.
seppo-# Der Weg geht ohne bauen, wobei die technische Crux zwar am 2.R ist, der eigentliche Hammer allerdings erst kommt, wenn man die Hände schon auf dem Gipfel hat.

*Eheparty (Manželské party) VIIIb; kommentieren/abhaken
Stanislav Lukavský und Aleš Skalák, E.Skaláková, S.Lukavská 10.08.1991
Links der Nordkante Wand an 2R vorbei z.G.

Nacht in Istambul (Noc v Istanbulu) VIIIc; kommentieren/abhaken
Stanislav Lukavský und K. Nováček und Miroslav Mach 26.08.2005
Kamin zwischen Eulenspiegel und Mustafa auf Absatz (SU), Wand zu Riß und diesen ( R) zu 2. R, Wand gerade an 2 R vorbei zG.

Zuletzt geändert: 5.1.2019 Jörg Brutscher