rauf
zurück - weiter

34 Pilzchen / Hříbek

Kommentare zum Gipfel:

!*Rinne (Žlábek) VI; kommentieren/abhaken
Karel Hauschke, B. Bohadlo 09.05.1960
Von der Südostseite Übertritt und Kamin auf Block. Riß zu Absatz, Band links queren und Rinne z.G.
Breitensportler-!!Für VI viel Vergnügen! Am Gipfelkopf sehr ungängig, als Sicherung kleine SU und Knoten, beide zweifelhafter Haltbarkeit.
Robert Hahn- Bestimmt Geschmackssache => aber zumindest mir hats gefallen. Der Riß zum Abs. geht gut weil liegend... dann sorgfältig Schlingennest installieren (einschließlich der besagten miesen kl. SU) weil die Aneinanderreihung der Haltepunkte zur und in der kurzen Ausstiegsrinne nicht gleich offensichtlich ist und bis zuletzt spannend bleibt. Eher selten besuchter Gipfel (52 Besteigungen in 57 Jahren, original GB).

Zehn-Bier-Riss (Spára desetých piva) V; kommentieren/abhaken
Jörg Brutscher, Wolfgang Peter 06.09.2009
In der Westseite Rißverschneidung und Kamin hoch, links Kamin durchgehen und hoch auf Absatz. Links Kante hoch auf den Pfeiler.
wolfi-Ein gar nicht so einfaches Geschrubbe man sollte nicht zu Fett sein sonst wird das mit dem Kamin nichts.Nach 15 Bieren und 5 stunden Schlaf gut nachsteigbar auf jeden Fall eine Perle des Bergsport ;-)) mit interessantem Ausstieg. mfg wolfi

**Kursker Bogen (Kurský oblouk) VIIIc; kommentieren/abhaken
Stanislav Lukavský und Petr Mocek 04.08.1982
In der Talseite bogenförmige Rissverschneidung und über überhang Rippe zu R. Rechts Rippe zu 2.R, links queren und Riss zu Abs. Kamin zu weiterem Abs. und Spreize zu VG. Unterst. und linke Kante zG.
seppo++##Ein herausragender Weg, der deutlich abschreckender aussieht, als er es verdient, denn er bietet anspruchsvolle Kletterei bei wirklich guter Sicherung. Gerade die Passage über die Überhänge zum 1.R ist mit drei nahezu 100%igen Knoten super abgesichert. Klettertechnisch am interessantesten ist sicher der Risseinstieg nach dem 2.R mit ganz seichten Faustklemmern, wobei auch der Riss an sich in manch anderem Weg die Schlüsselstelle bieten könnte, doch hier ist er nur Zugabe. Ganz wichtig ist noch vom VG die LINKE Kante auszusteigen und nicht wie im Führer beschrieben die rechte. Ich hab die rechte gesackt und mich dann etwas enttäuscht links hochgeschleudert, um im GB dann zu lesen, dass die Ersten das auch so gemacht haben.

**Alkoholintoxikation (Otrava alkoholem) VIIIa; kommentieren/abhaken
Jörg Brutscher, A. Hoose, E. Ludwig 31.08.1996
Links von KURSKER BOGEN Riß (R) und Kamin zu Einschartung. Links queren in die SW-Seite und Wand auf Pfeiler vom KURSKER BOGEN. Diesen Weg zu Abs. und RINNE zG.
JoergBDer Weg endet auf dem Pfeiler; auf Grund des Zustandes der Nachsteiger wurde der Pfeiler zum eigenständigen Gipfel erklärt (Hribek Pilir).
seppo++! Hier hat die Natur wirklich ganze Arbeit geleistet, sie hat in eine völlig strukturfreie Wand einen Riss hineingefräst, genau in einer Breite die nie die Möglichkeit eines normalen Faustklemmers bietet. Das Ganze beginnt zudem noch in einem Hundebahnhof dessen Überwindung den technischen wie auch den konditionellen Fähigkeiten schon mal einiges abverlangt, doch danach folgen noch 10 schwere Meter. Die letzte Chance zum Abklettern hat man dann etwa 6m über dem Ring. Bis dahin hat man sich an Doppelhand und Knie relativ sicher nach oben bewegt, um dann festzustellen, das das Knie wirklich noch mal außen an einer leichten Rissverengung vorbeigeführt werden muss. Ist das gelugen kann man sich keuchend, aber mit wieder sinkendem Adrenalinspiegel nach oben schaben.

Zuletzt geändert: 5.1.2019 Jörg Brutscher