Im Teilgebiet gibt es noch 3 sonstige Objekte: alles anzeigen - nur Höhlen Gipfelliste

Übersicht Gipfel im Teilgebiet 3 1 (Brand 1 0 ) von Sächsische Schweiz

Karte des Teilgebiets anzeigen

Angaben zum Teilgebiet ändern.
Gipfelnr Gipfelname deutsch / Gipfelname 2. Sprache (Anzahl Wege),
Schartenhöhe -Talhöhe, Wertung
Letzter Kommentar (Anzahl Kommentare)
1G Osterspitze (16) 04.08.2016(1) 
2G Hocksteinnadel (15)  
3G Hocksteinturm (17)  
4G Bärengartenscheibe (8) 13.10.2018(2) 
5G Großer Halben (89) 23.03.2007(1) 
6G Kleiner Halben (36) 29.07.2015(1) 
7G Drachenkopf (17)  
8G Riesenechse (35)  
9G Brandpyramide (19) 13.10.2018(2) 
10GZ Ameise (27) 09.04.2017(1) 
11GZ Ameisenwand (21) 09.04.2017(1) 
12G Steinbruchnadel (18)  
13G Steinbruchturm (21)  
14G Grüner Stein (15) 13.10.2018(2) 
15G Berken-von-der-Duba-Wacht (37) 21.04.2020(2) 
16G Elefant (82)  
17G Nashorn (65)  
18G Clementine (16) 11.04.2017(1) 
19G Schluchtturm (20)  
20G Kolosseum (56) 22.11.2017(2) 
21G Polenzwacht (25)  
22G Falkenwarte (19)  
23G Auerhahnfels (29)  
24G Anstand (40) 19.01.2022(1) 
25G Pantinenturm (8) 14.04.2017(1) 
26G Polenztalbarbarine (11) 21.04.2020(1) 
27G Polenztalwächter (40) 15.04.2017(3) 
28G Räumichtturm (13)  
29G Archipel (22)  
30G Gespaltene Zinne (32)  
31G Panoramafels (53) 16.04.2017(1) 
32G Begangsteigriff (24)  
33G Kobold (7) Höhe: 5 -  
34G Neuwegwand (16)  
35GZ Silvesterturm (30) 17.04.2017(1) 
36G Saugrundspitze (7) 19.06.2018(1) 
37G Neuwegkanzel (16) 18.04.2017(1) 
38G Saugrundwächter (18) 18.04.2017(1) 
39G Schwarzwildturm (36) 18.04.2017(1) 
40G Verlassener Turm (14) 18.04.2017(1) 
41G Einsamer Stein (26) 20.11.2013(1) 
42G Glatter Steinturm (17) 18.04.2020(1) 
43G Tonne (12) 18.04.2020(1) 
44G Spund (8) 18.04.2020(1) 
45G Drillingsturm (20) 07.10.2013(1) 
46G Dezemberturm (13) 21.04.2020(2) 
47G Geyergucke (15) 21.04.2017(1) 
48G Hans-Arno-Stein (11) 26.02.2007(1) 
49G Winkelturm (28) 14.10.2018(1) 
50GZ Tiefblickspitze (11) 23.04.2017(1) 
51G Spanische Wand (25) 23.04.2017(1) 
52G Loriturm (8) 08.09.2020(1) 
53G Brandscheibe (12) 23.04.2017(1) 
54G Kleine Brandscheibe (9) 21.04.2020(1) 
55G Hexe (Hänsel) (10) 21.04.2020(1) 
56G Zeigefinger (9)  
57G Kleine Barbarine (8) 23.04.2017(1) 
58G Viermännerturm (33) 23.04.2017(1) 
59G Ahornspitze (8)  
60G Hafersackkrone (41) 25.04.2017(1) 
61G Brandkegel (22) 25.04.2017(1) 
62G Brandkopf (12)  
63G Brandturm (13)  
64G Auguste (9) 05.06.2005(1) 
65G August (12)  
66G Hunskirchlerspitze (32)  
67G Dastellochturm (45)  
68G Tiefer-Grund-Turm (10) 12.06.2006(1) 
69G Tiefer-Grund-Wächter (13) 12.06.2006(1) 
70G Tiefe Wand (10)  
71G Forstgrabenwand (23)  
72G Forstgrabenturm (19)  
73G Waitzdorfer Zinne (10)  
74G Lärmchenturm (19)  
75G Michaelistagstein (24)  
76G Ochelscheibe (9)  
77G Ochelturm (15)  
78G Popanz (16)  
79G Ochelspitze (16)  
80G Bonifaz (15)  
81GZ Berg-Frei-Turm (9) 02.11.2015(1) 
82GZ Schinderkopf (14) 02.11.2015(1) 
83G Promon (26) 02.11.2015(1) 
84G Bahnhofswächter (26) 10.07.2019(2) 
9999W Brandbaude  
9999W Waitzdorfer Schänke  
Erläuterungen

Bilder/Lagepläne zum Teilgebiet:

3756
Der Zapfen. 17.02.2021 77 werten / ändern
3480
Blick übers Polenztal. 07.04.2020 77 werten / ändern
3469
Von unten noch viel markanter. 08.03.2020 77 werten / ändern
Osterspitze Hocksteinnadel Hocksteinturm Bärengartenscheibe Großer Halben Kleiner Halben Brandpyramide Ameise Ameisenwand Steinbruchnadel Steinbruchturm Grüner Stein Berken-von-der-Duba-Wacht Elefant Nashorn Clementine Schluchtturm Polenzwacht Falkenwarte Auerhahnfels Anstand Pantinenturm Polenztalbarbarine Polenztalwächter Räumichtturm Gespaltene Zinne Panoramafels Kobold Neuwegwand Silvesterturm Saugrundspitze Neuwegkanzel Saugrundwächter Schwarzwildturm Verlassener Turm Einsamer Stein Glatter Steinturm Tonne Spund Drillingsturm Dezemberturm Geyergucke Hans-Arno-Stein Winkelturm Tiefblickspitze Spanische Wand Loriturm Brandscheibe Kleine Brandscheibe Hexe (Hänsel) Zeigefinger Kleine Barbarine Viermännerturm Ahornspitze Hafersackkrone Brandkegel Brandkopf Brandturm Auguste August Hunskirchlerspitze Dastellochturm Tiefer-Grund-Turm Tiefer-Grund-Wächter Tiefe Wand Forstgrabenwand Forstgrabenturm Waitzdorfer Zinne Lärmchenturm Michaelistagstein Ochelscheibe Ochelturm Popanz Ochelspitze Bonifaz Berg-Frei-Turm Schinderkopf Promon Bahnhofswächter Kolosseum Archipel Drachenkopf Riesenechse Begangsteigriff Brandbaude Waitzdorfer Schänke Saugrundturm
20.11.2005 1 werten / ändern

Unfälle im Teilgebiet:
23.09.2009: Im Dunkeln an der Gautschgrotte abgestürzt. Sturzhöhe: 5m.
Tod.
1
27.05.2007: Am Frinzberg im Polenztal, beim Zugang zu einer Boofe stürzte eine Frau vom Zugangsband ab.
Verletzungen im Brustwirbelbereich, Verdacht auf Rippenfraktur, Armfraktur.
1
26.02.2006: Ein Wanderer stürzte am Neuweg aus großer Höhe ab.
Tod.
1
16.08.1997: Ein Mann stürzte aus einem Fenster der Burg Hohenstein. Sturzhöhe: 60m.
Tod.
1
22.04.1995: Steilgelände unterhalb des Kleinen Halben: Eine Frau mit ihren 8 und 11jährigen Kindern verließ den Halbenweg in Richtung Polenztal. Nach Überwindung schwieriger Geländeabschnitte waren sie nicht mehr in der Lage den Weiter- bzw. Rückweg durchzuführen. Mit Seilhilfe unverletzt geborgen.
Unverletzt.
1
15.03.1995: In der Nähe des Hocksteines werden die Überreste einer vermutlich bereits zu Jahresbeginn abgestürzten Person entdeckt. Datum unsicher, Mitte März.
.
54
01.01.1995: Eine Frau wird im Polenztal von herabfallenden Steinen getroffen. Trotz Bergung mit dem Rettunghubschrauber stirbt sie in der Klinik. (Nur Jahr bekannt.)
.
54
28.05.1994: Halbenweg, Aussichtsplatz nahe des alten Steinbruchs: Abstürz eins Jungen der auf abschüssigen Gelände abrutschte. Sturzhöhe: 25m.
Bewußtlos, Schock, Schädelfraktur, Halswirbelriß, Milzruptur. Alter: 11.
1
02.12.1990: Ein Wanderer verstirbt aus unbekannter Ursache am Hockstein.
.
54
23.12.1986: Zwei jugendliche Skifahrer wollten ca. 20 Uhr nach Aufenthalt in mehreren Gaststätten Hohnsteins den Begangsteig zur Heimfahrt benutzen. In Höhe Kaltes Loch verließen sie den Steig und bemühten sich über den Waldhang ins Polenztal abzusteigen. Dabei Absturz eines Jugendlichen ins Polenztal in die Polenz. Sturzhöhe: 18m.
Tod. Alter: 17.
1
03.06.1984: Am Massiv unweit des Kobolds stürzte ein unter Alkoholeinfluß stehender Bürger aus unbekannter Ursache ab. Sturzhöhe: 12m.
Tod.
1
02.06.1984: Tödlicher Absturz eines alkoholisierten Bürgers im Brandgebiet.
.
54
04.10.1980: Im Polenztal nahe der Waltersdorfer Mühle, nach dem Klettern in der Dunkelheit vom feuchten Pfad abgerutscht und abgestürzt. Sein Gefährte konnte nicht helfen, da der Abgestürzte das Seil im Rucksack hatte. Sturzhöhe: 15m.
Schock, Unterkühlung, Beckenverletzungen, Brustverletzungen. Alter: 19.
1
01.01.1980: Datum unklar, jedenfalls lange vor der Wende. In der Boofe unweit vom Drillingsturm fand eine größere Veranstaltung statt, unter anderem war auch ein 50 l Fäßlein zur Boofe abgeseilt worden. Im Verlauf der Feier stürzte nächtens ein Bergkamerad über die Steilstufe unterhalb der Boofe und brach sich den Arm. Nichtsdestotrotz nahm er noch am morgendlichen Frühschoppen teil und marschierte selber aus dem Wald. Die Bergwacht (damals BUD) wurde nicht behelligt. Sturzhöhe: 6m.
.
77
05.08.1979: Nachts gegen 1:00, Felsvorsprung auf dem Brand, 15m rechts vom Beginn der Brandstufen, verlor ein Bürger das Gleichgewicht, ist gestolpert und abgerutscht. Mit mehrmaligen Aufschlagen auf einen schrägstehenden Baum gestürzt, danach kopfüber ca. 4 m in eine Felsspalte. Der Verunfallte trug lockere Sandalen und stand unter Alkohol. Sturzhöhe: 11m.
Schock, Rippenfraktur, Schürfwunden. Alter: 39.
1
23.11.1978: Eine älter Urlauberin verliert auf dem Weg zum Kleinen Kuhstall die Orientierung. Sie beschließt, nach Einbruch der Dunkelheit, im Wald den Morgen abzuwarten. 0.15 Uhr nach Suchaktion unverletzt geborgen.
.
54
16.07.1978: Eine Urlauberin stürzte auf einen Pfad mit einem ab brechenden Humusband in eine Schlucht. Die Verunfallte wurde erst 6 Tage später nach Suchaktion gefunden. An den Verletzungsfolgen und Nierenversagen im Krankenhaus verstorben. Sturzhöhe: 10m.
schwere Verletzungen, lebensbedrohlicher Zustand, Tod. Alter: 72.
1
17.07.1975: Im Finsteren den Weg verfehlt und abgestürzt. Sturzhöhe: 20m.
Oberschenkelfraktur, Gehirnerschütterung. Alter: 20.
1
08.05.1971: Ein Kind hatte sich beim herumkraxeln in einer Wand bei der Waltersdorfer Mühle verstiegen. Er worde abgeseilt.
keine Verletzungen. Alter: 9.
1
12.08.1936: Eine Hohnsteinerin stürzt beim Beerensuchen in der Nähe der Gautschgrotte ab und zieht sich tödliche Verletzungen zu.
.
54
27.03.1932: Von einem noch vereisten Pfad am Hockstein stürzt ein Mädchen ab. Es wird durch Samariter und den Hohnsteiner Arzt versorgt und in das KH Pirna eingeliefert.
Kopfverletzung.
54
26.10.1925: Die Leiche eines seit 14 Tagen vermissten Schuldirektors wird am Fuße einer Felswand gefunden. Über den Absturzort werden in der Presse widersprüchliche Angaben gemacht. (Brandstufen, Begangsteig)
.
54
04.06.1925: Die Leiche eines seit 25. Mai vermissten Oberpostsekretärs wird am Neuweg gefunden. Er war etwa 40 m abgestürzt.
.
54
16.07.1923: Das Dienstmädchen einer Familie, die in der Waltersdorfer Mühle zur Sommerfrische weilte, sprang aus Lebensüberdruß von einem Felsen und erlitt schwere innere und äußere Verletzungen. Die Verunglückte wurde von der herbeigerufenen Rettungsgesellschaft der Stadt Pirna in das dortige Krankenhaus gebracht.
.
54
24.04.1921: Beim Spielen unweit der Bärengartenscheibe abgestürzt. Sturzhöhe: 25m.
tödlich.
77
18.04.1914: Ein Dresdner Gymnasiast besucht bei einem Ferienaufenthalt mit zwei Freunden den Hockstein. Dabei stürzt er ab und bleibt eingekeilt zwischen zwei Felsen hängen.Seine Freunde bergen ihn mit Hilfe einiger Forstarbeiter.
Gehirnerschütterung, Kopfverletzung, doppelter Beinbruch, innere Verletzungen.
54
19.11.1913: Absturz eines Radeberger Kaufmannes zwischen den Ortschaften Kohlmühle und Hohnstein. Er wird schwer verletzt geborgen und ins KKH überstellt.
.
54
Dauer: 00:00

Neuen Gipfel eingeben, sonstiges Objekt eingeben.
Kommentar eingeben
Bild hochladen
Unfall eingeben

Zur Gebietsübersicht
Zur Gebieteübersicht Deutschland
Zur Hauptseite

Homepage Joerg Brutscher

Zuletzt geändert: 6.2.2022 Jörg Brutscher