Wege am Massiv 2 397 Biwakwand 21 0

0
Telefonfreundliche Ansicht
Gipfelkoordinaten: 50.978388 Grad nördlicher Breite und 13.384166 Grad östlicher Länge [N50°58'42.2" O13°23'3"] (+/-40 m)397
Position auf OpenTopoMap, Google Maps, mapy.cz
Höhe: - 25m 397
zeitweise gesperrt
Gebiet: Erzgebirge Teilgebiet 13: Mulde- und Bobritzschtal

Angaben zum Gipfel ändern. Gipfelposition eingeben oder ändern

Wegnr. Wegname (deutsch) Wegname (deutsch) Schwierigkeit Letzter Kommentar (Anzahl Kommentare)
Meniskus / Cloggerdach     VIIIa   
1.5  Gehsteig     II   
Kleine Bereicherung     VIIIa   
*Großer Überhang     VIIIb   
*Alter Weg     07.10.2011(1) 
4.1  *Nur Mut, Johann     VIIa  07.10.2011(1) 
Mittelweg     VIIb   
*Verschneidung     VIIa  11.02.2005(1) 
6.1  *Dachausstieg     VIIIb  30.05.2014(1) 
*Glatte Platte     VIIIb   
7.1  *Fingerkrampf     IXa   
*Papa Monzerani     07.10.2011(1) 
8.1  *Papa Johann     11.02.2008(1) 
*Victor     VIIc  07.10.2011(2) 
10  *Kanzelweg     III   
11  *Damentour     III   
12  Lautenbacher     IV   
13  *Lowa Spezial     VIIb  07.10.2011(1) 
14  *Fischerano      
15  Unbenannter Weg      
16  Indianerkante     II   
16.1  Indianerpfad      
Erläuterungen

Neuen Weg eingeben


Kommentare zum Gipfel:

Feuerschweif
16.02.2017 16:55
Wertung: Zeitweise Sperrung vom 15.2. bis 15.4., eventuell bis 30.6.
Wertungen: =~ werten, ändern
Feuerschweif
12.06.2015 15:48
Wertung: Mich erstaunt immer wieder, wie sich die Naturschutzverbände die Bergsteiger zu Feinden machen, wo sie doch eigentlich ihre natürlichen Verbündeten sind.
Wertungen: =~ werten, ändern
Ralf Zimmermann
12.06.2015 13:51
geändert: 16.02.2017 20:02
Wertung: lohnender Gipfel Ideologie u. Machtspielchen statt Naturschutz, Natur nur für selbsternannte Auserwählte, dass also ist die Zukunft, wenn diese grün lackierten Schnösel das Sagen haben. Die Biwakwand, hübsch an einem Bächlein gelegen mit kinderwagenfreundlicher Zugangswanderung und liebevoll sanierten Routen im überwiegend sauberen Fels, es war einmal. (P.S. vom 16.2.17: Die Bolts wurden meines Wissens sogar während der Brutzeit entfernt. Gehts noch scheinheiliger?)
Wertungen: =~ werten, ändern
der "Ich"
13.04.2015 10:48
Wertung: Die Biwakwand wurde aktuell mal wieder ihrer Haken beraubt, weitere Info's folgen!
Wertungen: =~ werten, ändern
der "Ich"
02.09.2008 23:27
geändert: 02.09.2008 23:27
Wertung: Am Wochenende (30./31.August 2008) wurden die Restarbeiten an der Biwakwand durchgeführt. Es können also alle Wege wieder von unten geklettert werden! Ich hoffe die neuen Haken halten! ;-)))
Wertungen: =~ werten, ändern
der "Ich"
23.10.2006 15:17
Wertung: Die Biwakwand wurde am 4.Oktober 2006 fast vollständig saniert.Die Wege 1 bis 13 können wieder geklettert werden und ein Wandbuch wurde auch wieder gelegt. Die restlichen Wege werden im Frühjahr 2007 saniert.
Wertungen: =~ werten, ändern
der "Ich"
10.02.2005 14:09
Wertung: Die Biwakwand ist das älteste Klettergebiet der Freiberger Bergsteiger. Sie wurde verwendet um für das Hochgebirge zu trainieren, deshalb auch die verschiedenen A Stellen. Der Nabu entfernte Mitte der 90er Jahre fast sämtlich Haken. Nach einem ausgedehntem Rechtsstreit darf nun wieder geklettert werden, es wurde uns aber empfohlen die Haken nicht wieder anzubringen, da nicht garantiert werden kann, daß die Haken nicht erneut entfernt werden. Es kann also zur Zeit nur Toprope geklettert werden oder man verwendet Klemmkeile etc. Wann und ob die entfernten Haken wieder in den Fels kommen steht noch nicht fest.
Wertungen: =~ werten, ändern

Bild hochladen

Kommentar zum Gipfel eingeben
Schaden melden
Unfall eingeben

Zur Gipfelliste
Zur Gebietsübersicht
Zur Hauptseite

Homepage Joerg Brutscher

Zuletzt geändert: 6.2.2022 Jörg Brutscher