rauf
zurück - weiter

34 Cho Oju / Cho Oju

Kommentare zum Gipfel:

Alter Weg (Stará cesta) IV; kommentieren/abhaken
Karel Hauschke, J.Záleský 21.04.1961
In der Scharte breiten Riß auf Block, Übergang über Klemmblock zu Riß und diesen zu südöstlichen Vorgipfel. Wand z.G.

Náchoder Variante (Náchodská) IV; kommentieren/abhaken
Václav Jirásek, V.Malínská 24.09.1961
Vom Block zwei Meter links absteigen und engen Kamin zu Vorgipfel.

Irrweg (Zbloudilá cesta) IV; kommentieren/abhaken
Václav Bruckner 21.04.1961
Einstieg über inneren Raum von Südosten. Von Block linken Riß und Kamin zu Vorgipfel. Wie AW z.G.

Avatar (Avatar) Xa; kommentieren/abhaken
Pavel Hrubý, J. Adamec junior 02.08.2010
SW-Kante (linke Talkante) an 5 R vorbei zum 4. R von \"tepero doktore\" und dieses zG.
GrosserBei Stollen würde man von gezuckert sprechen...

IXb; kommentieren/abhaken
Lukaš Hadinec und Miroslav Mach 09.06.2008
In der W-Wand Riß zu R, Wand (2 R) über Überhang und rechts zur Kante (4. R). Kante zu Vorgipfel, W-Wand zG.
GrosserFrüher ging der Aspirant nach dem ersten Schneefall hin, um die Griffstrukturen zu begutachten, heutzutage sind die Griffe ganzjährig gut markiert.

*Talkamin (Údolní komín) IV; kommentieren/abhaken
Stanislav Lukavský 30.03.1973
Aus südlicher Verschneidung kurze Wand, oben Riß zu Kamin und diesen zu Vorgipfel. AW z.G.
mafi+! Seltsame Kletterei; wurde mit Kinderköpfen abgesichert.
flueggus+! Nach dem durch 10er Schlingen gut abzusichernden Einstieg folgt eine Kaminrinne im Grobkieselgestein, die sich nach oben unangenehm V-förmig nach außen erweitert und nach innen einen Hundebahnhof bietet. Im Vorstieg klettert man an diesem wohl eher auf Riss, zumal dort neben einem einlitzigen Kevlarknoten allenfalls dicke Schlingen oder neuartige Sicherungsmittel liegen. Mit Seil von oben kann man außen halbwegs entspannt hochstemmen und muss sich nicht schinden. Der Wandausstieg vom Vorgipfel ist im Gegensatz zu vielen anderen Adr-Felsen griffig und leicht.
JoergB+!! Prinzipiell nett, aber den Hundebahnhof kann man nicht für IV anbieten, und die Absicherung ist auch eher dekorativ.

***Neujahrsriss (Novoroční spára) VIIb; kommentieren/abhaken
Stanislav Lukavský 03.01.1973
Links in der großen Nische in der Talseite markanten Riß (R) zG.
seppo++# Herrliche Linie, die vielleicht etwas abgelegen ist, aber dafür hohen Klettergenuß verspricht. Das Herzstück des Weges ist ein herrlich saugender Handriß, die schwerste Stelle allerdings der Hundbahnhof im unteren Teil. Dort will mal kurz nichts klemmen, aber mit dem richtigen Selbstvertrauen, das die gute Schlinge dort gibt, geht´s schon.
mafi+++## Schöner Handriß aber nicht so leicht wie er vielleicht aussieht. Sehr rauher Fels.
kniffo+++# wenn man den Riß von unten klettert, sind die ersten 3m schon mal recht heftig

*Rissmasturbation (Spárová masturbace) V; kommentieren/abhaken
František Jaroš und Martin Havlík 06.10.1984
Von NW Verschneidungsriß an R vorbei auf Block. Übergang und AW z.G.
Robert Hahn+ Rißlinie sah einladend aus... fand es dann aber überraschend ungängig: mußte nach dem R den Rißwinkel unerwartet lange als abdrängenden Schulterriss klettern, selbstredend ohne Sicherung, ehe er mich "aufnahm" und auch eine gute 10'er lag. Auf dem Abs angekommen, nicht auf den Pfeiler vor der Schmalseite klettern, sondern li in der Bergseite einer Rißverscheidung zG folgen. Im Selbstversuch getestet, kann ich von einer Begehung kurz nach Regen (gleiches gilt wohl für die meisten Routen dieser Ecke) nur abraten.

Fertiggestellte Variante (Dokončená) VIIa; kommentieren/abhaken
Miroslav Josefi und Jan Adamec 28.08.1999
Von den Blöcken rechts Riss auf Pfeiler. Übertritt zur NW-Wand und diese linkshaltend z.G.

Zitrusvariante (Citrusová varianta) VIIb; kommentieren/abhaken
Stanislav Lukavský, ? 13.11.2005
\"Rißmasturbation\" auf Absatz, Kamin auf rechten (westlichen) Pfeiler. Rechts W-Kante zG.

Tomášs Erster (Tomášová prvnička) VIIb; kommentieren/abhaken
09.10.2004
Links von \"Rißmasturbation\" Kamin auf Vorblock, links Riß auf Vorgipfel.

Zuletzt geändert: 5.1.2019 Jörg Brutscher