rauf
zurück - weiter

68 Toter Zwerg

Kommentare zum Gipfel:
flueggus: - Ob die "Erstbegehungen" wirklich immer Erstbegehungen sind? Schließlich haben die alten Pfaffendorfer Kletterer die "neuen" Gipfel schon in den sechziger und siebziger Jahren bekrabbelt. Nur dass sie die eben als Übungsfelsen angesehen und deswegen nichts dazu aufgeschrieben haben, geschweige denn Ringe geschlagen. Trotzdem waren einige dort auch seilfrei im sechsten und siebten Grad unterwegs.

Alter Weg I; kommentieren/abhaken

Von N kurze Wandstufe zu Winkel in der NO-Seite. 3m nach innen und rechts Kamin zG.

Innerer Kamin II; kommentieren/abhaken
Horst Heller 11.09.2015
Den Kamin des AW 7m nach innen, rechten Kamin und Seitenkamin(SU) zG.

Winkelweg I; kommentieren/abhaken

Links vom AW Kamin zG.

*Stiefmutter VI; kommentieren/abhaken

3m links des WINKELWEGES Spreize oder Wand von links und Wand über R zG.
Feuerschweif+## Dünnes Brett. Nur eine schwierige Stelle direkt am Ring.
Adde+## 6 ist's am R schon.

Wichtel V; kommentieren/abhaken
Falk Stephan, vug 29.08.2016
Rechts vom Nordostweg, bei Rinne Wand an Ring vorbei z. G.

Nordostweg II; kommentieren/abhaken

Links im Winkel kamin auf Pfeiler und Wand zG.

Variante zum NO-Weg II; kommentieren/abhaken
Mario Jilge 10.10.2007
Kante links vom Kamin auf den Pfeiler.

Liliput VI; kommentieren/abhaken
Falk Heinicke
Rechts in der Ostseite an R vorbei zG.
Löwel, Karl-Reinhart+## Punktschwierigkeit am Ring, der sich bequem einhängen lässt. Bei Bedarf Schlinge in Querband vor dem letzten Reibungsstück zum Pfeiler.
Albi-# Fand den Weg deutlich schwerer als Hobbit, da am R richtig Biß verlangt wird. TRotzdem irgendwie eine gesuchte Linie, den Karabiner kann man dann, wenn der Nachsteiger streikt, vom Band ohne Probleme zurückholen.
benjamin+

**Der Hobbit VIIa; kommentieren/abhaken
Falk Heinicke 22.05.2015
In der Ostseite in Mitte des Pfeilers an 2R vorbei zG.
Adde++# Hübsch. Allerding gen 1.R schwer zu dem sich Kleinere strecken müssen. Knoten/Ufo zw. den Ringen.
-++## Schöne, gutgesicherte VIIa
Grosser+## Der erste Ring steckt 30 cm zu hoch.
Löwel, Karl-Reinhart++## Wieso der 1. Ring zu hoch steckt, kann ich nicht nachvollziehen. Mit 1,76 cm konnte ich diesen total entspannt auf den wirklich guten Reibungstritten stehend klinken, wie auch ein anderer Vorsteiger < 1,70 m. Solider 9er Achterknoten zwischen den Ringen im Rißstück. UFOs braucht hier niemand wirklich.
Albi++## Der Einstieg ist die Schwierigkeit, das Fingerloch zu ziehen und von der Leiste wegzukommen braucht Konzentration. Der Rest ist einfach, habe es eher als V empfunden. Je weiter der Dreck unter dem Einstieg abgetrampelt wird, um so schwerer wird dieser werden.
benjamin+

Dosenbier VI; kommentieren/abhaken
Jonathan Brutscher, J. Brutscher 14.05.2015
In der Südostseite, rechts der Birkenrinne (unterstützt) über Wulst und Wand gerade (SU, Schlinge) auf Pfeiler. Übertritt z.G.

Flasche leer VIIb; kommentieren/abhaken
Falk Heinicke, Anette Riemer 26.02.2017
\"Dosenbier\"o.U. einsteigend Wand an R und nR vorbei auf Pfeiler und z.G.
Löwel, Karl-Reinhart-# Die Schwierigkeit des Weges liegt unterhalb des Ringes, der zu hoch gesetzt wurde. Eine hilfreiche Zacke wurde wohl schon bei der Einrichtung der Route weggebrochen. Im Mittelteil einlitzige Schlinge vor dem Zug auf die markante Schuppe. Insgesamt wenig berauschend.
JoergB-### Die Linie oben ist durch die beiden Ringe erzwungen, man klettert eher rechts davon. Ein R, etwa in der Mitte zwischen den beiden jetzigen R hätte völlig gereicht.
Borek++## Jetzt mit 2R (?) sehr gut gesichert, nicht alle Strukturen sind wohl dauerhaft.

Birkenrinne II; kommentieren/abhaken
Martin Treiber
In der Ostseite markante Rinne zG.

*52 Zähne VIIa; kommentieren/abhaken
, Ivo Ludwig, Andreas Ludwig 29.08.2018

Eckhard+## Bis zum Ring ist es etwas brüchig. Danach kommt schöne Wand- und Reibungskletterei. Nach dem 1. und 3. Ring ist es jeweils kurz schwer.

Haikyuu VIIb; kommentieren/abhaken
Falk Heinicke
6 m links der Birkenrinne Üb., Mulde, Reibung, Wand (2 R)

Besuch aus Franken VIIb; kommentieren/abhaken
Falk Stephan
3 m rechts von \"Tiefer Riss\" Wand (2 R), oben \"Haikyuu\" zG
Adde+## Etwas bröslig, aber bei der Sicherung kommt trotzdem Kletterfreude auf.
Jacob Trültzsch--

Tiefer Riss IV; kommentieren/abhaken

Ganz rechts in der Südseite Riss und oben links Rinne zG.

Lachender Zwerg VIIc; kommentieren/abhaken
Udo Henke 31.05.2015
Wie "Tiefer Riss" 5m hoch und links Wand an 2R vorbei zG.
Ruheschlingel-Am ersten Ring nur mit "Überlänge" für VIIc kletterbar.

**Wer zu spät kommt ... VIIc; kommentieren/abhaken
Stephan Gerber, M.Treiber, L. Bianchin, M. Krönert, T. Ehrig 12.04.2015
Vom Einstieg "Tiefer Riss" links stumpfe Kante (nR) und Wand (R) zG.
Adde+## Nette Kletterei am nR vorbei. Schwerer Einzelzug am 2.R und dann folgt für Pfaffensteinverhältnisse leider richtig schlechtes Gestein.
Jacob Trültzsch++

Südkante V; kommentieren/abhaken
André Zimmermann 11.06.2015
Von der PETERSKIRCHE Übertritt und Südkante, oben FAMILIENAUSFLUG zG.

Familienausflug VIIa; kommentieren/abhaken
Tom Ehrig, Matthias Ehrig, Lutz Zybell 25.04.2015
Wie "Ringmangel" Risse hoch und rechts queren zu einsetzenden Riss, diesen an gr. SU vorbei und Kante zG

*Ringmangel IXa; kommentieren/abhaken
Tom Ehrig und Martin Treiber, Lutz Zybell 25.04.2015
Vom Einstieg des "Hohen Kamin" rechts kurzen Riss und Wabenwand, oben leicht links haltend (3R) zG.

Hoher Kamin III; kommentieren/abhaken

Aus der Scharte zur PETERSKIRCHE hohen Kamin, oben außenh. zG.

**Erstbegehungsfieber VIIIa; kommentieren/abhaken
Martin Treiber, Lutz Zybell, Christian Köhler, Ralf-Uwe Busch 25.04.2015
Wie Südwand zu 1.R, Rechtshaltend und Wand an 2R vorbei zG.
ruwe++## Interessante Kletterei links der Kante an kleinen Leisten. Schwer wird's vom Ring weg. Am Ausstieg nochmal ruhig bleiben.
Karsten+! Auch wenn der Einstieg zur Südwand gehört, sollte man ihn hier vielleicht erwähnen: Das Anklettern des 1.R ist ziemlich heikel, da man dabei mit dem rechten Fuß auf einer mit Verfestiger zusammengehaltenen Zacke steht, deren Nachbarn teilweise schon arg zerkrümelt sind. Da der Einstieg noch keine 10 Begehungen hat, ist davon auszugehen, dass auch die verbliebenen Zacken eher früher als später das gleiche Schicksal ereilt. Schwierigkeit des Weges die Kante am 2.R, auch hier dominieren fragile Strukturen, die mit präventivem Verfestigereinsatz belastbar zu machen versucht wurden. Am 3.R und am Ausstieg nicht mehr schwer.
Adde++## Mit Obr gestaltet sich der Riss gen 1.R entspannt. Bei Trockenheit machen auch die fetzigen Knirpel einen guten Eindruck. Längenzügige Crux am 2.R. Danach noch ein Knoten spatelbar, aber eigentlich gängig zum 3.R. Einzig der bauchige Ausstieg bleibt noch mal beherzt.

Südwand VIIIc; kommentieren/abhaken
Tom Ehrig, L. Zybell, M. Treiber 18.04.2015
In Mitte der Scharte zur Peterskirche Handriss zu nR, Wand (2R) zG.

**Flucht nach vorn VIIIb; kommentieren/abhaken
Martin Treiber, Ralf-Uwe Busch 18.04.2015
links in der Südwand breiten Riss zu R. Wand an nR vorbei zG.
ruwe++##Am Ring schon sehr anspruchsvoll, direkt am Ring eher VIIIc, leicht rechts leichter. Zum nR nicht die Übersicht verlieren, von rechts einhängen geht aber sehr gut.

Versuchte Reanimation IXa; kommentieren/abhaken
Jens Seidel
Links der FLUCHT NACH VORN bei stumpfer Kante Wand (2R) leicht linksh. zG.

Laurins Garten VIIIb; kommentieren/abhaken
Stephan Gerber, Tom Ehrig 30.10.2015
An stumpfer Westkante Rissrinne zu R. Über Üh. und stumpfe Kante zG.

*Zwergenfamilie VIIIb; kommentieren/abhaken
Ralf-Uwe Busch, M. Hasterok, S. Bähr, P. Busch, L. Busch, C. Köhler, L. Zybell 25.04.2015
Vom großen Band in Mitte der Westseite, vorstehende Westkante an 2R vorbei gerade über Überhang nR zG.
ruwe++## Am 2.R eher rechts vorbei entpuppt sich als recht gängige Lösung, obwohl vom Ansehen eher abweisend... Am 3.R mal ruhig bleiben zum Einhängen und sauber hinstellen, gerade üÜh = sehr athletisch, leicht rechts ist es gängiger.
Adde-# Im Gipfelbuch mit 2 Sternen versehen, was ich als Erstbegeherblindheit interpretiere. Brüchig gen 1.R. Der 2. steckt hoch, so dass sich ängstliche Zeitgenossen veranlast fühlen links im Riss einen Knoten zu basteln, was den Kletterfluss hemmt. Unspektakulär gerade am 2. Eisen. Das fette Ende dann am 3. Eisen. Um sich beim Einhängen nicht alle Knochen zu brechen, kann im 3er-Austieg rechts eine Köpfel gelegt werden, nun steigt mensch (quasi vom Ausstieg) wieder zurück um irgendwie entnervt den letzten R einzuhängen. Der Bauchwuchter ist dann auch nicht mehr so der Bringer...

Die neue Tradition III; kommentieren/abhaken



Westkamin II; kommentieren/abhaken



Knäckebrot VIIIc; kommentieren/abhaken
Falk Stephan 26.08.2016
Links vom WESTKAMIN Rinne über 1.R zu Abs. Überh.Wand(2R) erst rechtsh., dann gerade auf VG. ÜzG.

Kanten IXa; kommentieren/abhaken
Falk Stephan 26.08.2016
Links vom OW Kante über R zum Abs.

Rechter Nordwestkamin II; kommentieren/abhaken



Projekt ; kommentieren/abhaken



Linker Nordwestkamin II; kommentieren/abhaken



Nervenflattern VIIc RP VIIIa; kommentieren/abhaken
Falk Stephan 10.07.2015
1m links vom LINKEN NW-KAMIN über nR zu Abs. Überh.Wand über R und nR auf VG. ÜzG.

*Angsthase VIIc; kommentieren/abhaken
Falk Heinicke, C.Heinicke

Karsten+## Nette Reibungskletterei, nach dem 2.R mal kurz schwer bzw. sehr schwer, wenn man zu klein ist.
Adde++## 1er Ufo zwischen 2. und 3. R möglich.
Borek++## Zum ersten nR muss man sich schon mal gut festhalten, zwischen 2. und 3. liegt eine Dickschlinge sehr schlecht und ob man gerade den passenden Ufo mit hat? Es geht aber mit entsprechender Größe gut zu klettern, so dass man nicht so lange basteln sollte.

Tod oder Leben VIIc; kommentieren/abhaken
Falk Heinicke 06.06.2015
Ganz links in der NW-Seite Verschn. auf Block(nR). In Mitte Nordseite Reibung über R auf VG. ÜzG.

Kurze Kante II; kommentieren/abhaken



Sommerhops 2; kommentieren/abhaken
Falk Stephan 29.08.2016
Ganz rechts vom M im NO Sprung zu Abs. zw. KURZER KANTE und SCHARTENKAMIN. Beliebig zG.

Schartenkamin II; kommentieren/abhaken

6m rechts vom WINKELKAMIN Kamin auf VG. ÜzG.

Linker Schartenriss II; kommentieren/abhaken
Ringo Kind, Lothar Petrich 05.06.2015
3m rechts vom WINKELKAMIN Riss auf VG. ÜzG.

Winkelkamin II; kommentieren/abhaken

Im Winkel der NO-Seite leicht linksgen.Kamin zG.

Leichter Weg I; kommentieren/abhaken
Helmut Claus 24.03.1940
Links im Winkel der NO-Seite Kamin kurz hoch und Wand rechts vom AW zG.

Verlängerung zu Hoher Kamin III; kommentieren/abhaken
Victor Geißler und Sven Faist 03.10.2020
Wie Westweg (Peterskirche) bis unter großen Block des AW (Peterskirche). Durch grünen Kamin weit rechts queren, bis in die Scharte (Einstieg Hoher Kamin Toter Zwerg). Wie Hoher Kamin z.G.

***Krohsax-Pfeiler VIIIc; kommentieren/abhaken
Ralf-Uwe Busch und Lutz Zybell, C. Köhler, M. Hasterok, T. Ehrig, M. Treiber 25.04.2015
Am Sockel ganz rechts Pfeiler an 4R und nR vorbei zu Terasse (2.AÖ). Beliebig z.G.
ruwe++## Das Klinken des 1. Ringes ist schon anstrengend. Danach kann man nochmal in Ruhe zurück Klettern und nach dem Ausruhen neu starten. Am 2.R etwas morsches Gestein, dort ist es aber insg. leichter und am 4.R nochmal Mulden weg pressen.

***Zweiter VI; kommentieren/abhaken

Auffälligen Verschneidungsriß am Sockel in der SW-Wand zum Plateau. Westkamin zG
JensP+++## Herrlicher Weg in der nachmittäglichen Herbstsonne. Von Hand- über Faust- bis Armriß wird hier bei sehr guter Sicherung alles geboten. Fester Fels, sehr niedrige Begehungen ... was will man mehr?

**Hier musst du Farbe bekennen VIIIa; kommentieren/abhaken
Falk Heinicke und Thomas Willenberg 04.04.2015
Re. "Talkante" von rechts einsteigend 3R zu großem Band. "Rechten NW-Kamin" z.G.
ruwe++#Schon der Einstieg, linksansteigend auf die Kante, entpuppt sich als unangenehm, da keine Sicherung (es sei denn man legt rechts im Riss eine) bis zum Ring liegt. Danach schöne Kletterei mit Crux direkt am 3.R. (Dort im linksbogen leichter)

Seelsorge VIIIc RP IXa; kommentieren/abhaken
Uwe Richter, Matthias Werner 05.11.2017
Links von „Farbebekennen“ Überhang und Rissspur (2R) linkshaltend zum 2.R „Atheist“. Wie dieser zu dessen 4.R und rechtshaltend (2R) zur Terrasse. Beliebig z.G.

Atheist IXc; kommentieren/abhaken



**Treibgut IXb; kommentieren/abhaken
Thomas Willenberg, .... 04.04.2015
ca. 8m rechts der Talverschneidung Rißspur und Wand leicht rechtshaltend 4R, Riß und Reibung zum gr. Band. "Rechten NW-Kamin" zum Gipfel.
ruwe+##Das Klinken des 1. Ringes entpuppt sich als recht anspruchsvoll. Wer sich traut rechts zum Knubbel zu gehen kann entspannt Klinken, Aus dem Riß Klinken ist sehr schwer. Dann nach rechts noch 3-4 schwere Züge bis es merklich leichter wird.
Adde++## Kevi und 4er Dyneema im Riss. R anklettern ist heikel, besser V1 aus der Hangelstellung. Nun schicke Crux mit den Eisenwarzen. Für den Grad (gewusst wie) gängig. Die folgenden Löcher scheinen dauereufig zu sein. Also Vorsicht beim Klippen des 2.R. Nun gängigere Rippenkletterei. Mit den Ringen der "Seelsorge" kombinierbar.

Quietsch-Entchen IXb; kommentieren/abhaken
Tom Ehrig 31.10.2015
Vom 3.R linksanst., dann gerade über 2R zur Terrasse.

*Nichts bleibt für die Ewigkeit Xa; kommentieren/abhaken
Tom Ehrig, v.u.g. 22.04.2015
Ganz links in der Talseite Wand erst rechts haltend, dann gerade (5R) zu Riss. Diesen zur Terrasse. Beliebig zG.

Talverschneidung VIIa; kommentieren/abhaken



Planänderung VIIIa; kommentieren/abhaken
Tom Ehrig 13.04.2016
Vom Abs.(nR) rechtsh., dann gerade über R, nR, R zur Terrasse. Auch vom 1.R der EWIGKEIT Wand über R zum 1.R der PLANÄNDERUNG.

Zuletzt geändert: 5.1.2019 Jörg Brutscher