rauf
zurück - weiter

86 Muselmann / Gohrischwächter

Kommentare zum Gipfel:
Jacob Trültzsch: - Durch die vielen gängigen Wege in der Südseite ein lohnendes Ziel.
Grosser: - Nein, am Namen liegt es nicht nur. Denn diese Serie von Zerstörungen zieht sich über viele von den neuen Gipfeln, z. B. auch Liebesknochen und Enkel.Das ist schlicht ein Idiot, im konkreten Falle auch noch ein Betontraditionalist, wie von Kay bereits geschrieben.
Adde: - Vermutlich stört sich der Täter eher am Namen, was ja auch legitim ist. Aber dann soll er das Buch nicht mit Hakenkreuz versehen in den Wald schmeißen oder in Buttersäure tränken (beides die letzten Monate/ Jahre geschehen), sondern sich sachlich an Dietmar wenden.
Kay Eisert: - Leider wird auch an diesem Gipfel von Idioten oder/und Traditionalisten immer wieder das Gipfelbuch geklaut. Er ist nun mal anerkannt. Schade auch für die Kinder die sich gern voller Stolz ins Buch eintragen.
Sandsteinkraxler: - Das GB befindet sich gegenüber der AÖ. Man robbt dazu am besten bäuchlings Richtung Papststein und greift zum Absatz herunter. Nicht gerade ergonomisch, aber besser ein verstecktes als ein geklautes GB. Die AÖ ist dafür anfängerfreundlich, auf einem kleinen Band darunter kann man super stehen. Leider reibt das Seil beim abseilen über den Fels, also schön sachte runtermachen.
klemmhand: - Wenn auf einem fußläufig zu erreichenden Gipfel das Buch derart auffällig präsentiert wird, ist es kein Wunder wenn dessen durchschnittliche Verweildauer eher sehr kurz ausfällt.
Adde: 0 - Irgendein Vollidiot hat Buch samt Kapsel geklaut. Aktuell nur ein "Muttiheft" in der Brotbüchse.
klemmhand: - Zum Namen des Felsens: Der Name des Gipfels bezieht sich auf den vorbeiführenden Muselweg. Im Gohrischer Anzeiger http://www.gohrisch.de/buerger/pdf-anzeiger/gohrischer-anzeiger-04-16.pdf gibt es eine kleine Abhandlung darüber.
Michael Bellmann: 0 - Zum Namen des Felsens: Der heutige Name lässt sich weder auf Karten noch in der Literatur nachweisen. Dafür findet man dort dieses: "Vom Stollen lenkt der Weg links nach einem einzelnen beim Berge stehenden Kegel, dem 'Brömmerstalle' zu, dessen Gipfel mit einiger Mühe erklommen werden kann, ... [Es folgt die Beschreibung des Aufstieges auf den Gohrisch]" (In: Das Meißner Hochland oder die sogenannte Sächsische Schweiz. Von: Karl Winter. Dresden, 1851)
-: 0 - Wer "Dreckhaufen" wertet, der sollte mithelfen, dass der Gipfel sauber wird!
Flix: - - Gipfelbuch und AÖ sind drauf, es gibt auch nach und nach ein paar Wege.
Adde: - Noch kein Buch. Die Kamine ca. 5 m links und rechts des AW sind bereits (mehrfach) begangen.

*Alter Weg I; kommentieren/abhaken

Von Südwesten gestuften Fels über mehrere Absätze z.G.
matte-#Netter Wanderweg, für Kinder gut zu machen. PS: Entweder ist das GB gut versteck oder es ist weg ! Ich habe keins gefunden.
MikeM+Einfach hochlaufen
Sandsteinkraxler++ super Anfängerweg, reibungsartig zum großen Absatz, dann rechts ums Eck und kaminartige Kluft z.G. spreizen.
benjamin+ Spaziergang auf den Gipfel. Auch zum Abstieg empfehlenswert, geht scheller als Abseile einzurichten.

Rinnsal (Kleiner Bärenweg) II; kommentieren/abhaken

3 m li. vom AW Riß/Kamin zum Abs. des AW, diesen zG. Schon früher begangen.

Ängstliche Abendwand VIIIb; kommentieren/abhaken
Felix Getzlaff, Maximilian Driske, Sonja Getzlaff 13.06.2015
4m rechts von \\\"Dr. Risske\\\" Wand (R.) gerade zu Abs. (SU), bei Risspur ü. Üh.(nR) z.G.
Adde+## Nichts Besonderes aber nette Züge am R vorbei. Die SU ist nicht zu dick, es geht aber recht sicher am Rinnenrand aufs Band. Wuchtiger Ausstieg, zum Glück mit nR versehen.
Jacob Trültzsch-# Die Beschriebene SU ca 4 meter über dem Ring ist sehr solide und dick. Direkt über dem etwas tief steckenden 1. R hilft eine dünne aber wenig gute SU die Schlüsselstelle abzusichern. Der nR oben steckt nicht sicher im Überhang.

Dr. Risske VIIIa; kommentieren/abhaken
Maximilian Driske, Felix Getzlaff 13.06.2015
In Mitte der NW-Wand Handriss bis kurz vor Ende (Schl., nR), bei Band links queren, Rinne zu Band (SU), bei Spalt ü. Überh. z.G.
Jacob Trültzsch-# Am griffigen Überhang 2 SU die rechte ist sehr gut, jedoch versteckt zum fädeln.

Hadschi Halef Omar VIIc; kommentieren/abhaken
Felix Friedrich, J.Friedrich, F.Friedrich, L.Gelfert 06.06.2018
Riss von \\\\\\\"Dr. Risske\\\\\\\" zu (R) und Wand (SUen) zu Band rechts wie \\\"Ängstliche Abendwand\\\" (nR) zG.

*The Good, the Bad and the Ugly V; kommentieren/abhaken
Andreas Ermer , Katrin Häntsch 13.05.2018
Zwischen \\\\\\\"Beräumter Weg\\\\\\\" und \\\\\\\"Dr. Risske\\\\\\\" Wand (nR) und Rissrinne zum Kamin von Dr. Risske. Diesen unter Überhang. Rechts queren und in der Westseite Wand zG.
Adde+## 0,25 Obr im ersten Einschnitt gen R möglich. Der griffige Schulterriss ist rechtsgängig.

Beräumter Weg VI; kommentieren/abhaken
Jens Scholz und Carsten Scholz 04.07.2015
2m rechts der Nordkante über Überhang (SU) zu Absatz (Var. Einstieg 3m rechts vom Überhang) weiter zu 2. Absatz, nach rechts Rampe (SU) Rinne zu Band, weiter zu gr. Absatz u. Wand z.G.
Adde-! Trotz erneuter Putzaktion sind keine verlässlichen Schlingenstellen zum Vorschein gekommen. Dünne SU bis zum großen Band. Evtl. R der "XL-Kante" nutzen. In der Verschneidung kaum sinnvolle Sicherung. Vor der steilen Rinnencrux eine kleine SU und ein (vielleicht) haltbares 0,25er Obr. Unangenehm bleibt's allemal. Ein oder 2 Ringe hätten hier gut getan. Ganze 4 Begehungen in 3 Jahren sprechen Bände.

*XL-Kante VIIIa; kommentieren/abhaken
Kay Eisert, J. Eisert, F. R. Richter, A. Knaak 28.09.2015
Nordkante an 2R u. Sanduhr vorbei zu Abs. Riß und Wand zG.
-++##Schöne Kantenkletterei mit schwieriger Einzelstelle am 2. R (Größenproblem!). Top Gesichert.
Adde++## Ein 2er Obr gen 1.R möglich. Dann 2 SUen gen 2.R. Hier die harte längenabhängige Crux: Kampf gegen die offene Tür.
Thomas Ermer+## Entweder ist man so groß, dass man auf dem Band stehend das Loch erreicht (>1.90?) oder man muss zwingend antreten. Für VIIb geht das nicht. RP-Einstufung ist Quatsch. Es ist ja nur ein einziger Zug.
roho+##

Variante/ Erwähnung VIIIa; kommentieren/abhaken
Andreas Ermer, Katrin Häntsch 01.06.2020
Vom oberen Absatz der XL-Kante rechtshaltend (gr. SU, kl. SUen) über Überhang zG.

Klassische Lösung VIIIc; kommentieren/abhaken
Stephan Gerber und Lutz Zybell 05.09.2015
In Mitte NO-Wand (SU, 2R, SU) z.G.

**Minarett IXb; kommentieren/abhaken
Willi und FH
Kante links der \\\"Klassischen Lösung\\\" (3R) zG.
Adde++## Markante Linie mit 3 Edelstahlringen. Bis zum Band entspannt. Zum 2.R ein unangenehmer Aufrichter mit Fingerlochzange. Nun schicke technische Kantenzüge. Der 3. R lässt sich ganz gut von einem Seithenkel einhängen. Die technische Bouldercrux mit Aufhocker an der Kante, Loch im Überhängendem und weitem Blockierer zum rettendem Band. Eher keine RP-Schwierigkeit da es vorher einen No Hand Rest gibt.

**Teufelszeug VIIa; kommentieren/abhaken
J.Dünnebier 01.10.2017
3m links der Ostkante Riss oder rechte Wand zu Abs. Über.Riss(nR) zG.
Adde++## Schickes Teil. Zum Ring kommt mensch mit 'nem Cicken Wing ganz gut. Nun herzhaft faustig. Tritte helfen. Ein 3er Obr sichert die weiteren anhaltenden Züge perfekt ab.

*Pilgerfahrt VIIc; kommentieren/abhaken
Falk Heinicke
Wand (R) zum Riss \\\"Teufelszeug\\\".
Adde+## Nette Einstiegsvariante. Wabenwand und ein Klemmer im Einschnitt überm R. Nicht zu wild. Größte Herausforderung bleibt das Original.
Jacob Trültzsch+##

**Westpaket VIIIb-c; kommentieren/abhaken
Jens Wagner und Andreas Ermer, Katrin Häntsch, Astrid Sturm 03.10.2020
Riss vom \\\"Teufelszeug\\\" und Kante (R) zu 2.R, Wand zG.
jens++## Hübsche Linie mit Crux am 2.R. Zum 1.R lässt sich noch ein Ufo im Riss im Winkel legen, dann schonmal tolle Züge auf den kleinen Absatz. Schwierigkeit der Zug auf's Band, für Kleine ist auch der letzte Bauch nochmal interessant.

Osmanische Backpfeife IXb; kommentieren/abhaken
Felix Friedrich, J.Friedrich, F.Friedrich
Rechts vom \"Koran\" Wand (3R).

**Jägermond VIIc; kommentieren/abhaken
Frank R. Richter, M. Richter, L. Richter 15.05.2015
Links in der Talseite Wand an 2R vorbei geradewegs zu gr. Absatz. AW z.G.
-++##Gerade Linie. Schöne technische Kletterei. Gute Sicherung.
Adde++## Hübsche Lochkletterei. Crux am 1.R. Zum Zweiten soll eine SU liegen, die ich übersehen habe. Ohne diese unangenehm den Zweiten zu klinken. Nach dem 2. Eisen bietet sich leider auch eine Kneifervariante an...
Lausbub181115+++## Die Crux ist nach dem ersten Ring, auf dem schmalen Band stehend und das Fingerloch nutzend kommt man gut an die Fädelsanduhr. Links über dem zweiten Ring ist auch noch eine große SU. Und wenn keine Kraft mehr da ist geht es auch Richtung Ausstieg vom Blutmond ;)
Löwel, Karl-Reinhart++## Die Fädelsanduhr lässt sich für Leute < 1,80 m nur sehr schlecht legen, da man dazu vom Band noch etwas hochtreten muss. Eine sehr steife 5er sollte man dabei haben, das linke Loch ist sehr klein. Nichts für heiße Tage, denn die meisten Griffe sind eher seicht.
Jacob Trültzsch+++##Die wichtige SU über dem 1.R. lässt sich hervorragend aus dem tiefen Griff darüber fädeln. Dort ist man gerade noch durch den 1. R gesichert. Danach ist es deutlich leichter, griffig sowie auch beliebig gut (auch ohne den 2. Ring;) ) abgesichert.

*Blutmond VIIa; kommentieren/abhaken
Frank R. Richter, A. Knaak, J. Eisert ; K Eisert 28.09.2015
Links vom \\\"Koran\\\" Wand (SU) zu R, linksansteigend zum 2. R der SÜDKANTE, diese z.G.
-++##Die "technische Variante" zur "Islamisierung". Top Sicherung und interessante Wandkletterei.
Adde+## Erstaunlicherweise die "Schwachstelle" in der Ecke. Nette Kletterei bis zum R, allerdings ist die 2.SU keine "Bank". Dann endet das Vergnügen leider recht abrupt.
benjamin++##

**Südkante VI; kommentieren/abhaken
Andreas Ermer, E. Ermer, Marina Ermer, Luisa Häntsch, Katrin Häntsch, Teresa Schlenkrich 31.05.2015
Südkante an R vorbei auf kleinen Absatz. Wand (2.R) zG.
-++##Sicherung ausgezeichnet, Kletterei schön, die "kräftigere Variante" zum "Blutmond". Oben noch bissel putzen...
Adde++## 0,75er Obr hinter Rippe empfehlenswert da unten suboptimales Gestein. Dann noch Fussel möglich. Crux am R hin zu Rippe und beherzt zum Rettungsanker auf dem Band...
Jacob Trültzsch++## Immer großgriffig die Schwierigkeit VIIa ist hier leicht zu haben.
benjamin++## Top gesichert, meine erste VIIa. Der zweite Ring wäre wohl wirklich nicht notwendig, gibt aber für Anfänger in dem Grad Sicherheit. Auch wenn es danach nicht mehr schwer wird und die Fädel-Sanduhr danach bombig hält.

*Familienbande VIIb; kommentieren/abhaken
Luisa Häntsch und Andreas Ermer, Eckhard Ermer, Katrin Häntsch, Marina Ermer 21.05.2017
Links der SÜDKANTE über Überhang (nR) und Wand (2R) zG.
-+### Gutgesicherte Nacherschließung. Noch bissel fegen, putzen und abklettern, dann wird es ein sehr beliebter Weg! Schwierigkeit am 1.R.
Jacob Trültzsch++##

Muezzin VIIa; kommentieren/abhaken
Axel Müller, P. Gland, F. Barth, A. Kühnel, F. Richter 24.05.2015
2 m re. von Moosaik Wand mit überhängendem Einstieg (SUen) zum Abs. des AW, diesen zG
--!Einen neuen Weg so zu hinterlassen... Die Erstbegeher sollten im Boden versinken. Das muss richtig geputzt werden.
Adde+! Vom Block aus liegt links die beste der SUen. Die entscheidende fragile über der Überhangscrux dürfte höchstens mit einem gesteckten dicken Ufo halten. Danach noch mehrere Kleinsanduhren, in der Summe vielleicht tauglich, es ist zum Glück gängig. Der Name ist laut reformiertem Duden korrekt geschrieben.
Hasso GantzeDie Erstbegeher oder Eintrager sollten die Rechtschreibung des Wegnamens mal berichtigen - auch wenn der Ausrufer vom Minarett gar nichts mit dem Gipfelnamen zu tun hat. Museln = süddt. für Holz spalten.

Moosaik III; kommentieren/abhaken

Mitte SO-Seite Risskamin und re. Schulter zum Abs. des AW, re. der Kante über 2 Wandstufen z.G. Schon früher begangen.
uwemiIch war der Zweitbegeher. Vom EB (noch) keine Daten bekannt. Wegname noch ungeklärt.
Adde-# Bin vermutlich der EB. Der Weg hieß "Islamisierung". Nachdem es irrtümlich hieß, vor mir gäbe es schon einen Begehung habe ich jetzt die Südkante so benannt. Ich finde "Moosaik" aber passend, von mir aus kann der Weg gern so heißen...

Sandstein (Langer Bärenweg) II; kommentieren/abhaken
26.03.2015
6m re. v. AW auf kl. Abs., linksansteigendes Band z. Abs. des AW, diesen zG. Schon früher begangen.

Zuletzt geändert: 5.1.2019 Jörg Brutscher