rauf
zurück - weiter

40 Domspitze

Kommentare zum Gipfel:
Borek: 0 - Mit einem 60 m Seil kommt man bis zum Einstieg des AW und muss nicht über den Vorgipfel abseilen.

**Alter Weg V; kommentieren/abhaken
Erich Kaul und Paul Kriedel, A.Bergt, K.May, A.Schwaar, A.Winkler, E.Wustmann, A.Skobe, W.Hartmann, R.Kühnel 07.07.1912
Von W Kamin zur Scharte. Ganz rechts Kamin auf VG(AÖ). Übertritt und linke Kante zG.
Borek++# Der abschreckend aussehende Kamin geht besser als man vorher denkt, lässt sich aber nicht absichert. Auf den Vorgipfel zur 2.AÖ muss man nicht aussteigen, sondern kann direkt zum Gipfelkopf gelangen. Der Quergang zur Kante lässt sich absichern.

Sakristei VIIa; kommentieren/abhaken
Hasso Gantze, M.Kühn, M.Schindler, P.Jacob 20.04.1984


Neuer Weg V; kommentieren/abhaken
Willy Roitzsch, (vug.) 21.03.1920


Härteriss VIIb; kommentieren/abhaken
Gisbert Ludewig, H.Maatz, M.Vogel, G.Vogel 02.09.1972


Spreizweg V; kommentieren/abhaken
Gisbert Ludewig, H.Potyka 11.09.1971


Weg der Täuflinge VIIa; kommentieren/abhaken
Hasso Gantze, P.Jacob, H.Hänsch 24.08.1986


Flügelkante VIIIa; kommentieren/abhaken
Manfred Vogel, K.Jäschke 14.06.2009


*Lila Verschneidung VIIb; kommentieren/abhaken
Gisbert Ludewig, H.J.Höne 14.08.1971
4.5m rechts der DOMVERSCHN. Verschn. über Üh. in Scharte. Spreize zu östl.Sporn (NR). Übertritt (R) und linke Kante auf VG (AÖ). AW zG.

Ostpartie VIIa; kommentieren/abhaken
Gisbert Ludewig, H.J.Höne 14.08.1971


*Altweibersommer VIIIb; kommentieren/abhaken
Steffen Konkol und Dieter Welich 05.09.1999
DOMVERSCHN. 8m hoch und rechts auf breites Band(1.R). Unterst. zu 2.R. Erst rechts bei Rippe, dann links zu Löchern(SU) und gerade zum 3.R. Seichte Rinne zum 4.R und riss über 5.R auf VG(AÖ). AW zG.

Domverschneidung V; kommentieren/abhaken
Rainer Krahl, G.Bach 05.03.1966
In der Talseite den mittl.Riss, oben den NEUEN WEG zG.

Bordsteinschwalbe IXb; kommentieren/abhaken
Chris-Jan Stiller, vug 29.05.2010


Mittelwand VIIc (IXa); kommentieren/abhaken
Günter Bach, K.-J.Legler, Waltraud Bachmann, R.Krahl (Schwebe) 18.08.1974


Direkte Mittelwand VIIc (IXa); kommentieren/abhaken
Manfred Vogel, D.Fahr u. Gef. 06.09.2009


Elsterglanz VIIIc; kommentieren/abhaken
Michael Petters und Chris-Jan Stiller 15.11.2008


**Talkante VIIb (VIIc); kommentieren/abhaken
Rainer Krahl, C.Hasse, G.Bach, E.Hein, Heidrun Brodauf, R.Roßig, G.Heimann 02.07.1966
Ganz links in der Talseite Hangelriss und Kamin links zu Abs. (Ausg.unterst.) Kante über 2R und AW zG.
Pepe Busch++! Wer keine Angst vor engen Kaminen mit überschaubaren Sicherungsmöglichkeiten (rauszufallen ist allerdings wahrscheinlich eine Crux für sich) hat, sollte hier auf jeden Fall Mal einsteigen. Die Hangel unten ist wunderbare Kletterei und die ausgesetzte Reibung oben ist ein würdiger Abschluss dieses langen Weges.

Gebrochener Flügel IXa RP IXb; kommentieren/abhaken
Falk Liebstein und Mark Pohlink 03.10.2007


Talhangel VIIa; kommentieren/abhaken
Manfred Vogel, K.Thomas, D.Thomas 21.04.2002


Zirkus Halligalli Xb; kommentieren/abhaken
Chris-Jan Stiller, vug 05.05.2013


*Im Großen Dom IXc RP Xa; kommentieren/abhaken
Bernd Arnold, G.Lamm, G.Ludewig, H.Tödtmann, J.Gerschel, Christine Ludwig, G.Priebst 27.05.1985
Vom Block die SW-Kante über 4R und rechtsanst. zum 2.R der TALKANTE. Diese zG.

****Weiße Taube IXc RP Xa; kommentieren/abhaken
Russ Clune u.Wolfgang Güllich u.Sepp Geschwendtner und Bernd Arnold, Christine Ludwig, G.Lamm, G.Ludewig, G.Priebst, J.Gerschel, G.Heidorn, F.Forker, J.P.Minazzi, A.Langenbach 01.06.1985
An der Westkante Kamin, Kante(nR) und Wand(3R) zG.
Christoph Doktor+++## Es geht den Kamin hoch und dank dem nR muss man auch auf dem Weg zum 2.R keine Angst leiden (davor sind auch noch Schlingen möglich). Die Ringe stecken zwar alle in einer Linie, aber die Kletterei mäandert zwischen diesen mal zur Kante und mal wieder zurück. Bis zum letzen R ca. VIIIc/IXa in leicht liegendem Knirpelgelände, an diesem folgt dann die Crux. Die leichteste Variante dürfte leicht rechtshaltend und dann gerade sein. Wer von den runden Bändern mehrmals abtropft, für den lohnt es sich noch nach versteckten Löchern und Leisten zu suchen. Absoluter Klassiker (auch schon aufgrund der illustren Erstbegeherrunde) und ein gutes Ziel für alle, die mal in den Grad reinschnuppern wollen.

Roter Bulle IXb; kommentieren/abhaken
Rainer Jäpel, R.Petzka 27.06.2008


Neuer Bergweg V; kommentieren/abhaken
, vor 1964


Bergweg V; kommentieren/abhaken
Oskar Müller, E.Schmidt 07.06.1925
Vom M zw. 2 Felsköpfen abst. zu kl.Band. Überfall und plattige Wand auf VG(AÖ). AW zG.

Domsprung 4/I; kommentieren/abhaken
Thomas Willenberg, Ss. 01.01.2014


Zuletzt geändert: 5.1.2019 Jörg Brutscher