rauf
zurück - weiter

59 Geier / Sup

Kommentare zum Gipfel:

Schnabelhieb (Klofanec) ; kommentieren/abhaken



Himbeerweg (Malinová) VIIc; kommentieren/abhaken
Karl Hauschke, J. Záleský, J. Farkaš, J. Schmidt 14.07.1962
Aus der Schlucht zwischen GEIER und TÄUBCHEN Spreize (nR) zu innerem Absatz auf gr. Klemmblock. Kamin zu bewachsenen Absatz an der Südseite. Wand zu Band und weit links queren zu Nische in der Nordwestseite. Riß (R) z.G.
Cornelius"Himbeerweg"

Leichenschmaus (Pohřební hostina) VIIIa; kommentieren/abhaken
TomᚠČada und Bohumír Mach 16.07.1983
Von SW zwischen "Geier" und "Täubchen" Spreize (1.R) und links Wand zu 2.R. Riß zu bewachsenem Balkon und Wand links z.G.

****Arnoldweg (Arnoldova) IXb !; kommentieren/abhaken
Bernd Arnold, G.Lamm, 8.1990
Von Westen markante glatte Verschneidung (R) zum Ende und rechsthaltend zu 2.R. Wand über Abs. hinweg zG.
seppo+++# Dieses Stück Fels muss man unbedingt klettern! Den hoch sitzenden ersten Ring erreicht man schwer aber Dank dünner Schlingen gefahrlos. Aber dann folgen einzigartige, technisch bizarre Verschneidungsmeter unter Hochspannung. Die Spannung sollte aber nicht zur planlosen Flucht nach vorn verführen, denn der Weg zum 2.R ist weit, kräftig und sandig und so sollten alle Schlingenmöglichkeiten sorgfältig genutzt werden, auch wenn es anstrengt.

Leichte Beute (Snadná kořist) VIIb; kommentieren/abhaken
Milan Baldrych, T.Čada 27.04.1982
Vom FALKEN etwas absteigen, Überfall und brüchigen Riss und Rinne zG.
seppo--# Das ist garantiert keine Leichte Beute, sondern kann nur durch unbedingten Willen erkämpft werden. Es erwarten einen totaler Bruch und ein komischer Rinneneinstieg, allerdings mit einigen Schlingen leidlich gesichert.

*Fußgängerübergang (Přechod pro chodce) VIIIc; kommentieren/abhaken
Jiří Šrůtek und Dušan Janák, 8.2003
Von N Kamin zw. Turm und FALKEN zu Band(1.R). Links hinter die Kante und Wand bei der Kante über 3R zum R des SCHNABELHIEBS. Diesen zG.

Zuletzt geändert: 5.1.2019 Jörg Brutscher