Im Teilgebiet gibt es noch 4 sonstige Objekte: alles anzeigen - nur Höhlen Gipfelliste

Übersicht Gipfel im Teilgebiet 4 1 (Schrammsteine 1 0 ) von Sächsische Schweiz

Karte des Teilgebiets anzeigen

Angaben zum Teilgebiet ändern.
Gipfelnr Gipfelname deutsch / Gipfelname 2. Sprache (Anzahl Wege),
Schartenhöhe -Talhöhe, Wertung
Letzter Kommentar (Anzahl Kommentare)
1G Hüttenwart (10) 09.12.2014(1) 
2G Zahnsgrundwächter (7) 01.08.2015(1) 
3G Götze (15) 01.08.2015(1) 
4G Zahnsgrundturm (8) 01.08.2015(1) 
5G Schießgrundscheibe (10) 11.12.2016(2) 
6G Hirschzahn (6) 09.12.2014(1) 
7G Rübezahl (14) 22.01.2016(1) 
8G Rübezahlkeule (5) 06.01.2020(2) 
9G Steinschluchtwand (34) 12.01.2016(1) 
10G Obrigenwand (22) 11.12.2016(1) 
11G Vorderer Torstein / Friedrich-August-Fels (58) 09.12.2014(1) 
12G Meurerturm (25) 09.12.2014(1) 
13G Kesselturm (14) 18.05.2015(1) 
14G Kelch (11) 18.05.2015(1) 
15G Flasche (19) 05.11.2017(2) 
16G Bierdeckel (12) 16.10.2017(2) 
17G Viererturm (20) 02.05.2016(1) 
18G Spitzer Turm (14) 29.04.2015(1) 
19G Unbenannte Spitze (10) 29.04.2015(1) 
20G Max und Moritz (21) 29.04.2015(1) 
21G Zackenkrone (13) 09.12.2014(1) 
22G Schrammtorwächter (21) 09.12.2014(1) 
23G Schrammtorfreund (12) 26.12.2020(2) 
24G Ostervorturm (15) 02.05.2016(1) 
25G Südlicher Osterturm (29) 29.04.2015(1) 
26G Nördlicher Osterturm (38) 29.04.2015(1) 
27G Fotografenspitze (9) 16.09.2018(1) 
28G Südlicher Schrammturm (16) 31.05.2018(1) 
29G Westlicher Schrammturm (12) 31.05.2018(1) 
30G Östlicher Schrammturm (11) 31.05.2018(1) 
31G Nördlicher Schrammturm (13) 31.05.2018(1) 
32G Dreifingerturm (20) 31.05.2018(1) 
33G Jubiläumsturm (18) 01.02.2020(1) 
34G Torsteinscheibe (9)  
35G Schrammsteinnadel (16) 09.12.2014(1) 
36G Schrammsteinkegel (27) 19.02.2021(2) 
37G Golem (19) 09.12.2014(1) 
38G Schrammsteinscheibe (14) 22.06.2015(1) 
39G Nichte (17)  
40G Schrammsteinwächter (26)  
41G Neffe (8)  
42G Wetterhaube (26) 21.12.2016(1) 
43G Mädel (17) 21.12.2016(1) 
44G Eunuch (26)  
45G Jungfer (19)  
46G Wildschützenkopf (6)  
47G Wildschützennadel (6)  
48G Säule / . (9) 30.03.2021(1) 
49G Satan (9) 22.12.2016(1) 
50G Schrammsteinturm (13) 22.12.2016(1) 
51G Sonnenspitze (15)  
52GZ Neptun (13) ..(1) 
53GT Wandwächter (7)  
54G Regenturm (7)  
55G Hinterer Torsteinkegel (11) 09.12.2014(1) 
56G Gespaltener Kegel (18) 09.12.2014(1) 
57G Saurier (21) 14.07.2021(1) 
58G Baustein (7) 15.06.2005(1) 
59G Müllerstein (53) 10.01.2020(2) 
60GT Mittelturm (11)  
61G Sonnenwendkegel (13)  
62G Schwager (23) 25.12.2016(1) 
63G Onkel (19) 09.12.2014(1) 
64G Tante (5) 09.12.2014(1) 
65G Vorderer Torsteinkegel (11) 25.12.2016(1) 
66G Bergfex (28)  
67G Drohne (33)  
68G Mittlerer Torstein (111)  
69G Hoher Torstein (155) 17.06.2005(1) 
70G Falkenstein (157) 10.06.2022(1) 
71G Turnernadel (3) 15.07.2019(1) 
72G Zinne (22) 15.07.2019(1) 
73G Knabe (17) 15.07.2019(1) 
74G Oberer Lagerwächter (13) 15.07.2019(1) 
75G Mittlerer Lagerwächter (11) 15.07.2019(1) 
76G Unterer Lagerwächter (5) 15.07.2019(1) 
77G Kirnitzschturm (14) 09.12.2014(1) 
78G Kladderadatsch (18) 09.12.2014(1) 
79G Kirnitzschwand (16) 09.12.2014(1) 
80G Schweinskopf (8) 24.03.2018(1) 
9999W Schrammsteinbaude  
Erläuterungen

Kommentare zum Teilgebiet:

1021
23.06.2021 00:16
Wertung: Hauptteilgebiet
werten, ändern
1021
23.06.2021 00:16
Wertung:
werten, ändern

Bilder/Lagepläne zum Teilgebiet:

3897
16.08.2021 77 werten / ändern
3840
16.05.2021 77 werten / ändern
3784
11.04.2021 484 werten / ändern
3505
Die "Kette". 02.05.2020 77 werten / ändern
3495
Schrammtürme im Abendlicht 25.04.2020 77 werten / ändern
3036
25.10.2018 482 werten / ändern
1572
Kein Aprilscherz: Hotspot Modernes Klettern im Steinbruch Nähe Gutes Bier. 01.04.2014 54 werten / ändern
1571
Keine Überraschung: Abhörgerät in einem hohlen Pfahl am Zugang zum Falkenstein. 01.04.2014 54 werten / ändern
477
Silvester 2006 in den Schrammsteinen 05.01.2007 242 werten / ändern
Hüttenwart Zahnsgrundwächter Götze Zahnsgrundturm Schießgrundscheibe Hirschzahn Rübezahlkeule Rübezahl Steinschluchtwand Obrigenwand Vorderer Torstein Meurerturm Kesselturm Kelch Flasche Bierdeckel Viererturm Spitzer Turm Unbenannte Spitze Max und Moritz Zackenkrone Schrammtorwächter Ostervorturm Südlicher Osterturm Nördlicher Osterturm Fotografenspitze Südlicher Schrammturm Westlicher Schrammturm Östlicher Schrammturm Nördlicher Schrammturm Dreifingerturm Jubiläumsturm Torsteinscheibe Schrammsteinnadel Schrammsteinkegel Golem Schrammsteinscheibe Schrammsteinwächter Neffe Wetterhaube Mädel Eunuch Jungfer Wildschützenkopf Wildschützennadel Säule Satan Schrammsteinturm Sonnenspitze Zufallswand Neptun Wandwächter Regenturm Hinterer Torsteinkegel Gespaltener Kegel Saurier Baustein Müllerstein Mittelturm Sonnenwendkegel Schwager Onkel Tante Vorderer Torsteinkegel Bergfex Drohne Mittlerer Torstein Hoher Torstein Falkenstein Turnernadel Zinne Oberer Lagerwächter Mittlerer Lagerwächter Unterer Lagerwächter Nichte Knabe Schrammtorfreund Schrammsteinbaude Schiessgrund
20.11.2005 1 werten / ändern

Unfälle im Teilgebiet:
29.07.2020: Eine Frau rutschte auf dem Abstieg einer Bergsteigerhütte in den Steinbrüchen von Postelwitz aus.
Fehlstellung im Bereich des rechten Sprunggelenks..
1
14.07.2017: Urlauberin rutschte auf der Schrammsteinaussicht auf einem sandigen Tritt aus. Beim Abfangen des Sturzes am Geländer verletzte sie sich.
Schulterluxation.
1
27.03.2017: Beim Abstieg von der Schrammsteinaussicht über den Jägersteig stürzte ein Junge von einer Leiter und fiel dabei auf dem Rücken.
Verletzung am Rücken.
1
12.08.2012: Versorugn und Abtransport (nachts 2:10) eines tschechischen Bürgers, der "irgendwo" ca. 15m abgestürzt sei und "irgendwie" von seinem Begleitern bis in den Schießgrucn transportiert worden war.
Kopfverletzungen, Verdacht auf innere Verletzungen, Rückenverletzung, bewusstlos.
1
25.07.2010: Versorgung und Abtransport eines Kindes, das auf der Schrammsteinaussicht gestürzt war.
Verdacht auf Fußfraktur links.
54
21.05.2006: Einnahme von unbekannten Mitteln beim Freiübernachten.
Krämpfe. Alter: 25.
1
04.05.2003: Sturz eines Wanderers beim Begehen des Steiges vom "Frühstücksplatz" zum Vorderwinkel in Höhe Tante durch die Sandreiße zum Fuß des Torsteinmassivs.
Schädel-Hirn-Trauma, Verdacht auf Wirbelsäulenverletzung, Schädelfraktur, Kopfplatzwunden, Schürfwunden.
1
03.05.2003: Am untersten Teil der Wildschützenstiege von den Stufen abgerutscht und abgestürzt.
Verdacht auf Knöchelfraktur.
1
22.09.2001: Eine Wanderin rutschte auf einem nassen Baumstamm aus.
Unterschenkelfraktur.
1
01.05.2001: Beim Begehen des Jägersteiges erlintt eine Wanderin einen Kreislaufzusammenbruch.
Kreislaufzusammenbruch.
1
29.04.2001: Im Mittelwinkel verletzte sich ein Wanderer auf den Leitern des Aufstiegs.
Bänderriß.
1
12.04.1997: Im Schrammtor beim Bouldern abgestürzt. Sturzhöhe: 4m.
Verdacht auf Lendenwirbelfraktur, Knöchelfraktur.
1
09.02.1997: Auf dem Gratweg (Mittelwinkel) rutschte ein Wanderer auf Glatteis aus und stürzte. Sturzhöhe: 10m.
Verdacht auf Oberschenkelfraktur, Verdacht auf Radiusfraktur.
1
08.08.1996: Ein 60-jähriger Wanderer stirbt an Herzversagen.
.
54
04.08.1994: Ein Mann war von der Schrammsteinaussicht auf ein Felsband gestürzt. Dort musste er drei Tage in absturzgefährdeter Position ausharren, ehe er von Wanderern bemerkt wurde. Sturzhöhe: 20m.
Unterkühlung, Schädel-Hirn-Trauma, Dehydrierung. Alter: 58.
1
26.01.1992: Eine US-Amerikanerin (Angehörige der US-Armee) stürzte vom Obrigensteig in die Elbwände. Vermutlich auf vereisten Fels an einer nicht offiziellen Aussichtsstelle abgerutscht. Eine bis heute gültige Nachrichtensperre der US-Militärpolizei blockiert Informationen, die über die damaligen Pressemeldungen hinausgehen. Sturzhöhe: 60m.
Tod.
1
19.07.1983: Ein Bürger stürzte aus ungeklärter Ursache in den Steinbruchwänden unter dem Vorderen Torstein ca. 300m westlich vom Guten Bier ab. Sturzhöhe: 60m.
Tod. Alter: 27.
1
22.05.1983: Beim Abstieg vom Gratweg durch den Mittelwinkel infolge mangelhaften Schuhwerkes abgerutscht (feucht) und mit dem Rücken auf eine Wurzel aufgeschlagen.
Bewußtlos, Schock, innere Verletzungen, Atmungsstörungen. Alter: 20.
1
20.05.1982: Ein Teilnehmer einer Himmelfahrtspartie aus dem VEB Glaswerk Dresden verfehlte unter starken Alkoholeinfluss den Weg in der Dorfbachklamm. Er stürzte etwa 1,5 m tief in Geröll. Sturzhöhe: 1m.
Unterarmfraktur, Schädelbasisfraktur, Verdacht auf Halswirbelfraktur.
54
15.05.1979: Beim Wandern auf der Wildschützenstiege ausgerutscht und gestürzt.
Verdacht auf Knöchelfraktur. Alter: 42.
1
30.04.1978: Beim Abstieg auf einem feuchten Kletterpfad im Vorderwinkel nach einer Gipfelbesteigung rutschte der Sportfreund ab und stürzte. Sturzhöhe: 5m.
Prellung der Hüfte, Knöchelfraktur rechts. Alter: 38.
1
01.09.1953: An der Schrammsteinaussicht stürzt eine Dresdener Sportfreundin tödlich ab. Sie übertrat das Schutzgeländer und kam auf abschüssigen Fels ins Rutschen. Die Feuerwehr übernahm die Bergung. (Datum ungenau, September 1953)
Tod.
54
26.05.1940: Ein Hertigswalder stürzt beim Klettern ab und verletzt sich schwer. Einlieferung ins KH Schandau. Lt. Zeitungsmeldung am Talwächter, vermutlich Schrammtorwächter oder Elbtalwächter.
schwere Verletzungen. Alter: 18.
54
02.07.1939: Ein Heidelbeerpflücker stürzt im Schrammsteingebiet in eine Schlucht. Er kann mit leichten Verletzungen von einem anderen Beerensucher mit Hilfe eines Seiles geborgen werden.
.
54
11.05.1939: Eine Touristin aus Züllichau stürzt von der Schrammsteinaussicht.
Kopfverletzung, Rippenbrüche, Abschürfungen.
54
18.04.1938: Ein 32 Jahre alter Bergsteiger stürzte im Schrammsteingebiet so unglücklich ab, dass er mit schweren Verletzungen am Kopf und am Rückgrat dem Krankenhaus in Bad Schandau zugeführt werden mußte.
Kopfverletzung, Wirbelsäulenverletzung.
54
29.03.1937: Absturz eines 17-jährigen Berliner Wanderers. Er wurde von seinen Kameraden zur Schrammsteinbaude gebracht und von dort dem KH Schandau zugeführt.
.
54
21.05.1936: Ein Dresdner Lehrer stürzt beim Klettern ab.
Beckenbruch, Hautabschürfungen.
54
17.07.1932: Beim Klettern an der sogenannten Torwand im Schrammsteingebiet stürzte ein 19-jähriger Kaufmann aus Dresden ab. Mit einem Beinbruch wurde der Verunglückte dem Krankenhaus zugeführt.
.
54
09.11.1930: Ein Leipziger Amtsgerichtsdirektor und Vorstandsmitglied im DFB stürzt in der Nähe der Schrammsteinaussicht tödlich ab. Man vermutet, dass er infolge seiner Kurzsichtigkeit auf brüchiges Grestein getreten ist. (Gedenktafel vor Ort) Sturzhöhe: 40m.
.
54
28.05.1928: Ein 17-jähriger Dresdner Gymnasiast stürzt beim Klettern im Bereich des Schrammtores ab.
Beinbruch.
54
05.06.1927: Ein 24-jähriger Dresdner besteigt in den Postelwitzer Steinbrüchen einen Felsvorsprung. Dieser kollabiert und reißt ihn in die Tiefe mit. Die Arbeitersamariterkolonne führt ihn dem KH Schandau zu.
Unterschenkelfraktur, 3 Rippenbrüche.
54
17.04.1927: Ein 19-jähriger aus Chemnitz stürzt in der Nähe des Schrammtores 10 m in die Tiefe und zieht sich schwere Verletzungen zu.
.
54
09.07.1922: Beim Kraxeln im vorderen Schrammsteingebiet stürzte ein 21-jähriger Maschinenbauer aus Dresden von einer Wand in die Tiefe. Er wurde schwer verletzt geborgen. Seine Kameraden brachten ihn nach Schandau und von dort mit der Bahn nach Dresden, wo er im Krankenhaus Johannstadt untergebracht wurde.
.
54
27.10.1921: Beim Pilzesuchen im Rühleschen Bruche fanden Postelwitzer Einwohner einen stark in Verwesung übergegangenen Leichnam. Man nimmt an, daß es sich um einen vor längerer Zeit abgestürzten Kletterer handelt.
.
54
15.07.1914: Ein junger Dresdner Kletterer aus Loschwitz versuchte unangeseilt einen Felsen zu besteigen, wobei er abstützte und sich schwere Verletzungen zuzog. Er wurde bewußtlos und blieb es auch während des Transportes ins KH Schandau.
Kopfverletzung, Bewußtlosigkeit.
54
10.05.1914: Beim Abstieg von einem Felskegel geriet ein Kletterer ins Rutschen und stürzte in eine Felsspalte. Seine Kamaraden brachten in zur Schrammsteinbaude, von wo aus er ins KH Schandau überführt wurde.
Kopfverletzung, Beinbruch.
54
22.03.1914: Ein Bergsteiger einer Dresdner bergsportlichen Vereinigung verunglückte am Sonntag am Schramm(stein)turme durch das Abgehen eines sogenannten Bandes. Er trug Beinverletzungen davon und wurde von Bergsteiger-Samaritern unter Benutzung des Depotmateriales am Wildschützenstein(-steig) nach dem Schandauer Krenkenhause übeführt. Quelle: Dresdner Nachrichten vom 24.03.1914
Beinverletzungen.
54
06.04.1913: Am Sonntag ist am sogenannten Kegel im Schrammsteingebiet ein Dresdner Kletterer etwa 10 m hoch abgestürzt. Er hat sich bedeutende Verletzungen am Kopfe zugezogen. Nachdem ein Arzt in der Schrammsteinbaude einen Verband angelegt hatte, konnte der verunglückte die Rückreise nach Dresden antreten. (Quelle: Dresdner Nachrichten vom 09.04.1913 Abendausgabe) Mit Kegel ist vermutlich der Kogel bzw. Kesselkogel gemeint, wie der Kesselturm früher auch genannt wurde. Sturzhöhe: 10m.
Kopfverletzung.
54
07.07.1912: Ein Berliner Lehrer stürzt in der Torsteingruppe ab und wird mit erheblichen Verletzungen ins KKH Schandau überführt.
.
54
09.06.1912: Im Schrammsteingebiet stürzte vorgestern ein Mitglied einer Klettervereinigung beim Abstieg von einem Felsen ab und blieb mit Verletzungen an beiden Füßen mehrere Stunden liegen. Es wurde nach Schandau gebracht und nach ärztlicher Hilfeleistung nach Sebnitz transportiert.
Fußverletzungen.
54
26.05.1912: Von einem Felsen der Schrammsteine stürzte ein einer Dresdner Klettervereinigung angehörender junger Kraxler. Der Verunglückte wurde in die Schrammsteinbaude gebracht und nach ärztlicher Hilfeleistung nach Dresden transportiert.
.
54
26.05.1912: Von einem Felsen der Schrammsteine rutschte ein Mitglied einer Berliner Jugendabteilung ab und blieb mit doppeltem Armbruch liegen. Er wurde ins Schandauer Krankenhaus eingeliefert.
2 x Armbruch.
54
10.11.1909: Absturz eines Dresdner Touristen in eine Felsspalte. Er konnte mit Verletzungen geborgen werden.
.
54
03.05.1908: Dresdner Kletterer bezwangen nach vielen Mühen einen isolierten Felskegel bei Postelwitz. Beim Abstieg hatte dann aber einer derselben das Unglück, 10 Meter tief abzustürzen, so dass er nach Schmilka überführt werden musste. (DNN 07.05.1908)
.
54
22.11.1907: Aus einer Schlucht an den Ostertürmen wird die Leiche eines jungen Dresdner Kaufmannes geborgen, der sich erschossen hatte.
.
54
09.10.1888: Ein dringend in Leipzig erwarteter Schandauer Hotelgast bevorzugt, die Telegramme zu ignorieren und sich auf mehrtägige Wanderung durch die Schrammsteine zu begeben. Seine Verwandschaft iniitierte eine Suchmannschaft aus Schmilkaer Waldarbeitern und dem Revierförster, die seine Spuren fanden und bis zum Aufstieg zum Rauschenstein verfolgen konnten. Ein Lebenszeichen von ihm fanden sie jedoch nicht. Am Abend erschien der Herr wieder quicklebendig im Hotel. Er war vom Elbleitenweg in die Steinbrüche abgestiegen, hatte dort mit Steinbrechern Kaffee getrunken und ein Nickerchen gehalten.
.
54
Dauer: 00:00

Neuen Gipfel eingeben, sonstiges Objekt eingeben.
Kommentar eingeben
Bild hochladen
Unfall eingeben

Zur Gebietsübersicht
Zur Gebieteübersicht Deutschland
Zur Hauptseite

Homepage Joerg Brutscher

Zuletzt geändert: 6.2.2022 Jörg Brutscher