rauf
zurück - weiter

165 Abbé / Abbé

Kommentare zum Gipfel:
Robert Hahn: - Bis einschließlich 2019 sind die Besteigungszahlen auf sagenhafte 12 hochgeschnellt... brüderlich geteilt von je sechs tschechischen und sechs deutschen Seilschaften :)
der "Ich": 0 - kleiner aber giftiger Gipfel unterhalb der Stephanskrone, der Beweiß, daß er nicht so leicht zu erklimmen ist, sind die noch einstelligen Besteigungen.

*!Zölibat (Celibát) VIIb!; kommentieren/abhaken
Jaroslav Houser und Stanislav Lukavský, P.Mocek,J.Polák 11.07.1981
Von SO von Vorgipfel Hangel und Riß zu Ring. Wand queren nach links zu schrägen Riß und diesen rechts bis zum Ende. Wand nach rechts und über Kante z.G.
der "Ich"+!! leider lässt die Absicherung des Weges sehr zu Wünschen übrig, aber wenn man eben nicht loslassen kann, kann man auch keinen Ring schlagen...
JoergB!! Über den Überhang ist schon nicht einfach, aber das unangenehmste wohl die letzten Züge auf den Gipfel.

***Leben in Versuchung (Život v pokušení) IXb; kommentieren/abhaken
M. Mach und Petr Mocek, P. Kramule, St. ??, S. Lukavský 25.07.2015
Von NO Riß auf Blöcke (1.R), Wand (2 R) und Rippe zu 4. R, Wand zG. Man kann auch aus der Scharte zwischen Totengräber und Abbe einen Kamin auf die Vorblöcke zwischen Stefanskrone und Abbe steigen. Hier steckt in der Scharte der 1. Ring, entsprechende Größe vorausgesetzt, kann man bis zum 3. Ring auch spreizen und legt man danach einen Linksschlenker bis auf die Kante des "Zölibates" ein, bleibt die Schwierigkeit im achten Grad.
Ruheschlingel+++## Geniale Ringleiter an einem bisher nur für Ausnahmeathleten zugänglichen Gipfel. Wer unten spreizen kann und am Ende der Hangel den natürlichen Gesteinsstrukturen im leichten Linksbogen zum 4.Ring folgt, muß nicht schwerer als VIIIa klettern können. Streng genommen ist der 4.Ring natürlich ein nR im "Zölibat" ... !

Zuletzt geändert: 5.1.2019 Jörg Brutscher