rauf
zurück - weiter

48 Ottostein /

Kommentare zum Gipfel:
Feuerschweif: 0 -

Alter Weg I; kommentieren/abhaken
, um 1880
Links in der Südwand linksgeneigten Riß an Absatz vorbei zu 2.Absatz. Kamin und Wandstufe z.G.

Variante zum AW II; kommentieren/abhaken
, vor 1908
Nach dem 1.Absatz rechts Kamin und Wandstufe z.G.

Regenpause V; kommentieren/abhaken
Karsten Handrick, Anka Steinich 17.08.1982
Li. vom AW stumpfe Kante Zu kl. Abs. Rißspur u. Wand Zu gr. Abs. (AW kreuzend). 1 m li. der Kante Wand zu Abs. Bei Zacke über Überh. ZG.

Im Wandel der Zeiten V; kommentieren/abhaken
Steffen Bartsch 09.07.1995
3 m li. der stumpfen SW-Kante überh. Riß zum kl. Abs.

Talweg VIIb; kommentieren/abhaken
Helmut Paul und Manfred Vogel, J.Munde, G.Hühnchen 17.07.1986
In Mitte Talseite überh. Riß bis Zum Ende (re. R). Wand Zu gr. Abs. vom AW. Li. Rinne Zu Band u. über Überh. ZG.

*Otto Normalverbraucher VIIIa RP VIIIb; kommentieren/abhaken
Andreas Ermer, Katrin Häntsch, E.Ermer 09.05.2009
Zw. TALWEG und NW-WEG Wand von links (1.R), Rissrinne über 2.R und Mulde zu Band. NW-WEG zG.
Adde+ Aktuell geputzt. Crux am 1.R vorbei. Vorsicht, im Einschnitt nach der Rissrinne liegen wider Erwarten keine Schlingen. Höchstens große Ufos. Die Mulde gen Band ist noch mal unangenehm. Auch der 5er-Weiterweg ist nicht ohne.

Nordwestweg V; kommentieren/abhaken
Joachim Lieback, J.Adam 16.08.1975
Von li. einsteigend an der stumpfen NW-Kante Riß u. Rinnen (R) ZG.

Variante zum NW-Weg V; kommentieren/abhaken
Erich Fröde, G.-U. Müller, H. Walther 19.08.1975
Nordkante zu kl. Abs. Re. queren zum Riß.

Ottos Kinder VIIb RP VIIc; kommentieren/abhaken
Falk Heinicke, D. Heinicke, G.Heinicke, Anett Riemer, Iris Heinicke, X.Heinicke, Cathleen Heinicke, C.Riemer 21.09.2009


Freundschaftsweg VI (VIIa); kommentieren/abhaken
Joachim Lieback, Mariea Malatincová, D.Sachsze, W.Zaspel 16.08.1966
Re. vom „Nordostriß“ kurze Rißfolge, (unterwegs unterst.), zu überh. Rippe. Diese, Rinne u. Wandstufen ZG.

Otto - find ich gut VIIIb RP VIIIc; kommentieren/abhaken
Falk Heinicke, Anett Riemer 25.08.2006
Zwischen "Nordostriß" und "Freundschaftsweg" überhängenden Riß an 2R vorbei z.G.

Nordostriss VIIa; kommentieren/abhaken
Bernd Arnold 22.05.1966
In Mitte NO-Wand rechtsgeneigten Riß z.G.

Porterwand VI !; kommentieren/abhaken
Joachim Lieback, D.Sachsze, R.Starke 11.08.1966
3 m li. vom „Nordostriß“ (Block) Wand leicht rechtsh. an 2 kurzen Rißspuren vorbei zu Band. Wand ZG.

**Ostkante IV; kommentieren/abhaken
Walter Sobe 18.05.1924
Ostkante gerade z.G.
JoergB++
Jacob Trültzsch-!

***Neuer Südostweg III; kommentieren/abhaken

2 m li. der „Ostkante“ Wand gerade an kurzem Riß vorbei zu Absatz. Wand über Überhang zG.
WoMo+++# Die Wand direkt einzusteigen ist für III nicht machbar. Besser vom kl. Block an der Ostkante 2 m nach links und weiter zG.
Matthias Jäger++# Wer vom Block hinein quert- besch...t. Geht auch direkt von unten auszubouldern, hat man die Griffleiste in der Hand oder bzw den linken Fuß in Tritt, ist der Weg an sich gelaufen. Dann sauber hochtreten und wunderschön zum Band. Klassischer Soloweg, mit III ausreichend bewertet. Sollte unbedingt absolut trocken sein.

**Südostweg III; kommentieren/abhaken
, vor 1908
In Mitte SO-Wand Riß und Wand z.G.
Affenfaust+#
benjamin+#Ich tue mich allgemein mit Bialatal-Schlingen etwas schwer. Laut meinem Nachsteiger (der da weniger Probleme hat) lagen aber im Riss 2 ganz gute Schlingen. Kurz vor dem AUsstieg kann man noch einen Klemmblock abspannen bzw. einen dicken knoten von oben reinhauen, da ist es aber schon gelaufen.

**!Südkante IV; kommentieren/abhaken
Gert Schulz, D.Grahl 01.08.1971
3,5 m li. vom „Südostweg“ Wand u. Riß zu Abs. Stumpfe Südkante gerade ZG.
MikeM++!!

Schweißperle IV; kommentieren/abhaken
Steffen Bartsch 07.06.1998
2 m re. vom „Astweg“ Wand leicht rechtsanst. Zum Abs.

Astweg V; kommentieren/abhaken
Dieter Grahl, B.Franz, D.Stannek 02.08.1971
4 m li. der stumpfen Südkante Wand u. Riß zu Abs. Wand(nR) gerade zG.

Variante zum Astweg V; kommentieren/abhaken
Ulrich Fuchs 14.08.1985
2 m li. vom „Astweg“ Kante zum Abs.

Zuletzt geändert: 5.1.2019 Jörg Brutscher