rauf
zurück - weiter

41 Barriere

Kommentare zum Gipfel:
Grosser: - - Aktuell von der AG Richtig Freischneiden gründlich ins Licht gerückt.
der "Ich": - - Kleine Quacke mit vielen kurzen Wegen. Kinderfreundlich!

*Alter Weg III; kommentieren/abhaken
Heinz Walther, E. Fröde 31.10.1958
Rechts in der NW-Seite Riss hinter linksgen.Rippe zG.
-+## Weg wurde gesäubert. Ist für III besonders am Einstieg nicht leicht. Dann immer so gewurstel in Kamin und Rippenkletterei. Sicherung ist gut.

**Schräger Riss IV; kommentieren/abhaken
Wolfgang Hänsel, G.Hänsel, H.Walther, E.Fröde 08.07.1962
4m li. v. AW linksgen. Riss u. geneigte Wand zG.
Jacob Trültzsch++##

**Linker Schräger Riss IV; kommentieren/abhaken
Hans Schmuck 28.08.1965
Etwa 2 Meter links von SCHRÄGER RISS linksgeneigten Riss zu kleinem Absatz. Rechts geneigte Wand zum Gipfel. - Auch linls der NO-ECKE überhängende Rippen zum kleinen Absatz (VIIb).
Herold Bernd ++## Am Einstieg erwartet einen ein interessanter Boulderzug. Rechts den Fuß in Schulterhöhe einrasten und los geht`s. Die erste Dickschlinge ist schnell überstiegen. Oben liegen an der richtigen Stelle ein Banschlingenknoten und eine 10-er kunstvoll gefädelt. Ab dem Absatz "Gehgelände".

Erwähnung zum Linken Schrägen Riss VIIb; kommentieren/abhaken



Hoffnungsvolles Monster Xb RP Xc; kommentieren/abhaken
Thomas Willenberg vug 01.05.1996


**Spritztour VIIc RP VIIIb; kommentieren/abhaken
Wolfgang Langer und Bodo Jilge, P.Jäger 02.10.1988
Vom E der NORDHANGEL überh.Wand über SU und R, später geneigte Wand zG.
Adde++# In der Nordhangel noch ein dickes Ufo platzieren und mit athletischen Zügen über die SU zum R. Für Große ist diese gut zu erreichen, für Kleinere vielleicht weniger. Dann Obacht. Mit dem Fädeln sollte mensch sich nicht befassen, sondern gleich den R ansteuern. Nun hübsch cruxig der Gipfelaufschwung.

***Nordhangel VIIa; kommentieren/abhaken
Erich Fröde vug 03.12.1961
Rechts in der NO-Seite linksgen.überh.Hangelrippe über Zacke und geneigte Wand zG.
Ralf Zimmermann++# Zwei Bandschlingen, eine für die auffällige Zacke u. eine schon davor, dazwischen ein 11er Knoten u. vorm leichten Ausstieg eine SU. Ufos nicht zwingend nötig. Kleiner aber feiner Weg. Den rechten Fuß bei der ansteigenden Querung einrasten lassen, damit keine reine Kraftbolzerei.
Adde+++## Kurz aber grandios. Hier kann die Hallenpower an des Fels gebracht werden. Ufo nach dem erstem Einschnitt. Der Block an der nächsten Knotenstelle vibriert leider. Die Zacke hilft beim Sammeln, bevor beherzt weitergepowert werden muss. Wer keine lange Fussel am Körper hat, wird sich schwer tun noch etwas Sinnvolles zu legen. Am nächsten Knoten-Placement ist dann schon beinahe alles vorbei. RP 7b-c?

Sekundenschlaf XIa; kommentieren/abhaken
Thomas Willenberg 11.01.2007


Schlafende Venus Xb; kommentieren/abhaken
Thomas Willenberg, M.Schiffke 02.08.1994


Fünfminutenschlaf XIa RP XIb; kommentieren/abhaken
Thomas Willenberg vug 11.01.2007


Kraftakt VIIIb !; kommentieren/abhaken
Peter Kunze 07.08.1961


40 IXc; kommentieren/abhaken
Falk Stephan v.u.g. 25.02.2020
3m links von "Kraftakt" überh. Wand (Öse) und liegende Wand (SU) z.G.

Kleines Geschenk VIIIb RP 8c; kommentieren/abhaken
Falk Stephan v.u.g. 25.02.2019
Links in der Nordseite, von spitzen Block aus, rechts überh. Wand (Öse) und liegendes Gelände z.G.

Schneise der Väter III; kommentieren/abhaken
Jürgen Schreier, H.Brendel, E.Brendel, U.Brendel 26.11.1977


*Nordostweg IV; kommentieren/abhaken
Günther Göttlich 16.04.1960
Links in der NO-Seite, von Block, kurzen Riss und geneigte Wand zG.
Jacob Trültzsch+# Ein Zug am 50 cm Riss und dann I. Kein Rissweg. Ein leider wenig beachteter Weg. Der Kletterpartner am Einstieg sichert den Zug und Rückzug.
benjamin+## Sehr knackiger überhängender Einstieg. von Unten lässt sich mit etwas Geschick eine dicke Schlinge perfekt in den Riss legen und von unten gegenspannen, hält bombig. Hab es mit einem sehr hohen Handklemmer im Riss gelöst und daran dann hochgezogen. Für Rissfräsen vermutlich nicht schwerer als IV - ich fand die Einzelstelle eher V bis VI. Wobei VI aber aufgrund der Position direkt über dem Boden wohl unpassend wäre. Rest ist 1er-Gelände zum Gipfel.

Ostkante III (V); kommentieren/abhaken
Heinz Walther, E.Fröde 03.12.1961


Diagonale IV; kommentieren/abhaken
Christian Schiefer 16.08.1971


Kein Zuckerlecken VIIc RP VIIIa; kommentieren/abhaken
Frank R. Richter, W.Langer 19.09.1985
In Mitte SO-Wand Rsp (R) gerade z.G.
--# Der Name sagt alles - es ist kein Zuckerlecken! Unten bis zum R nicht auf die SU verlassen, sondern die kleine Knotenschlinge rechts oberhalb nicht vergessen. Merkwürdige Hangel- und Handklemmer. Weg wird gerade gut gesäubert.
Ralf Zimmermann-! Durchgehend kraftraubende Kletterei, kaum ein positiver Griff. Stattdessen runde Seitgriffe, teilweise bemoost u. sandig. Unangenehm vor allem vorm R, die SU darunter könnte dort bereits wirkungslos sein. Eine RP-Einstufung ist hier nicht sinnlos, VIIIb statt VIIIa (?).

Biotop Xc RP XIa; kommentieren/abhaken
Thomas Willenberg 12.06.2008


Einstiegsvariante Xb; kommentieren/abhaken
Thomas Willenberg 12.06.2008


Schöne Baustelle IV; kommentieren/abhaken
Elke Schöne, D.Scholze u.Gef. 21.06.2009


Palisade IV; kommentieren/abhaken
Michael Bellmann, H.Krönert 08.04.1996


Palisadenwacht VI; kommentieren/abhaken
Mario Jilge 27.07.2005
rechts von "Vaterführer" über Überhang und wie "Palisade" z.G.

*Vaterführe III (IV); kommentieren/abhaken
Ernst Zwicker, R.Schuhmann, B.Schuhmann 04.05.1975
4m rechts des MITTELWEGES (unterst.) Wand rechtsh., oben bei kl.Einschnitt zG.

***Mittelweg III; kommentieren/abhaken
Helmut Großer 22.11.1961
In Mitte SW-Seite Wand leicht rechtsh. oder direkt zG.
-++## Erstklassiger Kinder- und Anfängerweg! Auch wenn es nicht so aussieht - es gibt auf der Reibung immer wieder eine gute SU. Bei kleinen Kindern kann man doch unten mal einen Stein hinrollen...
Ralf Zimmermann++## Lustiger Einstieg (wie auch bei den beiden gleich gearteten Nachbarwegen), dann gemütlich u. SU-gesichert z.G.
benjamin++#

**Südwestweg III; kommentieren/abhaken
Erich Fröde, H.Walther 03.12.1961
3m links des MITTELWEGES Rissspur, Wand und Riss zG.
-+## Am besten unten zur Rissspur vom Block überfallen - sonst wird es für kleinere Menschen recht schwer. Ansonsten guter Anfängerweg - auch hier wie im "Mittelweg" SUen.

Sommerweg IV; kommentieren/abhaken
Erich Fröde vug, H.Walther, D.Prautzsch, G.-U.Müller 14.09.1974


Direkter Einstieg VIIa; kommentieren/abhaken
Alexander Marg, T.Schmitz 05.12.1992


Sandweg III (VIIb); kommentieren/abhaken
Frank Meyer, B.Bertrant 26.04.1975


*Knieklemmer RP VIIc; kommentieren/abhaken
Christine Fiedler und Joachim Friedrich 28.04.2018
Vom Einstieg des "AW" Kante (2R) z.G.
Adde+## Nett (auch ohne Knieklemmer) zu klettern und superb gesichert. Allerdings eher keine Acht.
Jacob Trültzsch+

Zuletzt geändert: 5.1.2019 Jörg Brutscher